Stand: 02.02.2020 12:45 Uhr

Drei Schwerverletzte bei Unfall in Osnabrück

Ein Sanitäter zieht eine Krankentrage aus einem Rettungswagen. © NDR Foto: Julius Matuschik
Drei junge Leute sind mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden. (Themenbild)

In Osnabrück sind am Samstagabend zwei Autos zusammengestoßen. Drei Personen erlitten schwere Verletzungen. Eine 18-Jährige wollte nach Polizeiangaben an einer Ampelkreuzung links abbiegen. Dabei übersah sie offenbar ein entgegenkommendes Auto. Die Fahrzeuge prallten zusammen. Die 18-Jährige, der 26 Jahre alte Fahrer des anderen Autos sowie ein 20-jähriger Mitfahrer der 18-Jährigen wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Totalschaden. Mitarbeiter der Stadtwerke sicherten eine Straßenlaterne, die angefahren worden war. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, die vor Ort nicht mit Beamten gesprochen haben, sich unter der Telefonnummer (0541) 32 72 215 zu melden.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.02.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blumen wachsen vor einem alten Schlagbaum und Wachturm in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn nahe Helmstedt. © picture alliance Foto: Jens Büttner

30 Jahre Deutsche Einheit in Niedersachsen

Mit dem 3. Oktober 1990 beginnt eine Zeit des Umbruchs auch für Niedersachsen. Wie war das damals, wie ist es heute? mehr

Teilnehmer einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen stehen vor dem Reichstag, ein Teilnehmer hält eine Reichsflagge. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

SPD Niedersachsen will bundesweites Verbot von Reichsflaggen

In Niedersachsen wird ein entsprechender Erlass vom Innenministerium geprüft. Bremen hat ein Verbot schon beschlossen. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Landkreise arbeiten bei Kontakt-Verfolgung zusammen

Dafür gibt es künftig mobile Teams. Der Landkreis Osnabrück stellt außerdem zusätzliche Mitarbeiter ein. mehr

Bei einem Streikposten eht eine Verdi-Fahne im Wind. © NDR

Niedersachsen: Warnstreiks in Krankenhäusern und Altenheimen

Die Gewerkschaft ver.di hat mit Arbeitsniederlegungen im Gesundheitswesen auf ihre Anliegen aufmerksam gemacht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen