Stand: 17.07.2023 09:20 Uhr

Bauarbeiten für Deich-Lückenschluss in Gehrde beginnen

Kuh auf Eiderdeich bei Süderstapel © Jens Weinerdt Foto: Jens Weinerdt
Das Hochwaser-Schutzprojekt des Landes zwischen Quakenbrück und Gerhde startete vor sieben Jahren. (Themenbild)

In Gehrde im Osnabrücker Nordkreis wird ab Montag der letzte Abschnitt des Deiches an der Hase saniert. Auf rund 230 Metern soll der Hochwasser-Schutz verbessert werden. Die Arbeiter schütten den alten Deich an dieser Stelle komplett neu auf, um ihn zu verbreitern und zu erhöhen. Laut dem zuständigen Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) ist das notwendig, weil der Wasserspiegel in dem Bereich höher ist als das umliegende Land. Drei Monate soll es bis zum Lückenschluss dauern. Dann sollen die Hase-Dämme und -deiche zwischen Quakenbrück und Gehrde bei Bersenbrück (Landkreis Osnabrück) beidseitig auf einer Gesamtlänge von 6,5 Kilometern erneuert sein. Die Baukosten liegen bei gut 17 Millionen Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 17.07.2023 | 06:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hochwasser

Mehr Nachrichten aus der Region

Über der Frontscheibe eines Rettungswagens blinkt das Blaulicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Junge gerät in Zeltlager unter Trecker - schwer verletzt

Der Zehnjährige war beim Treckerziehen gestolpert und unter das Fahrzeug geraten. Er war zu nah an den Traktor geraten. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen