Stand: 22.10.2019 08:55 Uhr

Anklage gegen Terrorverdächtigen erhoben

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat Anklage gegen einen 33-jährigen Mann erhoben, der im vergangenen Juni unter Terrorverdacht vorbeugend festgenommen wurde. Nach Informationen des NDR werden ihm acht Taten vorgeworfen, darunter Störung des öffentlichen Friedens, Bedrohung und Körperverletzung. Das Amtsgericht Osnabrück hat noch nicht über eine Eröffnung des Verfahrens entschieden, zunächst müsse die Schuldfähigkeit des Mannes geklärt werden, sagte ein Sprecher. Der Mann, der laut Staatsanwaltschaft vermutlich aus Syrien stammt, habe eine Sprachnachricht an eine Bekannte geschickt, in der er androhte, den Märtyrertod zu sterben. Daraufhin wurde der in Belm lebende Mann wegen einer bevorstehenden terroristischen Straftat in Polizeigewahrsam genommen. Seit Anfang Juli sitzt er in Untersuchungshaft.

Jederzeit zum Nachhören
09:55
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

21.11.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:55 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 22.10.2019 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:31
Hallo Niedersachsen
03:39
Hallo Niedersachsen

Nebelmaschinen aus Gehrden

Hallo Niedersachsen
02:45
Hallo Niedersachsen