Ein Schild zeigt das Logo eines Segelvereins mit einem Z. © NDR/Wilfried Schomäker Foto: Wilfried Schomäker

Zwischenahner Segelklub: "Z" im Wappen sorgt für Irritationen

Stand: 24.01.2023 18:00 Uhr

Auf dem Vereinswappen des Zwischenahner Segelklubs ist ein "Z" zu sehen. Das ist auch Symbol der russischen Truppen und als solches in Deutschland verboten. Schon mehrfach wurde die Polizei gerufen.

Das Wappen der Seglerinnen und Segler besteht aus einer blau-roten Flagge, in deren Mitte ein großes weißes "Z" prangt. Das 130 Jahre alte Logo hängt am Vereinsheim in Bad Zwischenahn (Landkreis Ammerland) und klebt außerdem auf vielen Autos der Klubmitglieder. Das Emblem hat zuletzt immer wieder dafür gesorgt, dass besorgte Menschen die Polizei alarmiert haben. Weil sie fürchteten, dass der Besitzer oder die Besitzerin des Wappens damit den russischen Angriffskrieg in der Ukraine verherrlicht.

Zusätzliche Aufkleber sollen für Klarheit sorgen

Erst in der vergangenen Woche befragten die Beamten einen Mann in Oldenburg, was der Aufkleber auf seinem Wagen zu bedeuten habe. Die Polizei stellte fest, dass das Traditions-Wappen unproblematisch ist. Der Segelklub will nun trotzdem für mehr Klarheit sorgen. Er will weitere Aufkleber drucken lassen, auf denen "Zwischenahner Segelklub von 1893 e.V." steht. Den können die Vereinsmitglieder dann unter das Wappen - zum Beispiel auf ihren Autos - kleben, so das "Z" um den Vereinsnamen ergänzen und damit weitere Missverständnisse vermeiden.

Weitere Informationen
An einer Hausfassade hängt ein Leuchtschild mit der Aufschrift Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Hildesheim: Mehrere verbotene "Z"-Symbole in Einum entdeckt

Das Zeichen nutzen Unterstützer des russischen Kriegs gegen die Ukraine. Die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen. (09.10.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 24.01.2023 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei kleine Katzen schlafen in einem Korb. © fotolia Foto: Andr

Katzenbabys ausgesetzt - Polizei bittet Zeugen um Hinweise

Die vier Kitten wurden schon vergangenen Sonntag im Landkreis Aurich gefunden. Sie seien nur wenige Wochen alt. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?