Unerwartetes Erbe für das Polizeikommissariat Nordenham

Stand: 17.12.2020 14:53 Uhr

Das Polizeikommissariat Nordenham erbt 244.000 Euro von einer Privatperson. Von dem Geld sollen unter anderem neue Dienstwagen angeschafft werden.

Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, handelt es sich bei dem Erblasser um einen im Jahr 2018 verstorbenen Nordenhamer Bürger, der nicht bei der Polizei arbeitete. Der Mann hatte in seinem Testament das Polizeikommissariat zum alleinigen Erben seines Vermögens bestimmt. Warum er das tat, ist nach Angaben eines Sprechers völlig unklar. Der Verstorbene habe keine besondere Verbindung zur Polizei gehabt und sei auch sonst nicht besonders in Erscheinung getreten. Er sei lediglich vor Jahren einmal auf der Dienststelle beraten worden und offenbar zufrieden gewesen. An den Spender soll künftig mit einer goldenen Gedenkplakette im Dienstgebäude erinnert werden.

Mitarbeitende sollen von Erbe profitieren

Die Beamtinnen und Beamten seien von der Erbschaft total überrascht und fühlten sich sehr geehrt, sagte der Leiter des Kommissariats Nordenham, Patrick Hublitz. "Wir werden das Geld ganz im Sinne des Verstorbenen so einsetzen, dass die Mitarbeitenden der Dienststelle davon spürbar profitieren." Die Belegschaft durfte zusammen mit dem Niedersächsischen Landesamt für Bau und Liegenschaften (NLBL) entscheiden, welche Sonderanschaffungen getätigt werden. Neben zwei zivilen Einsatzfahrzeugen sollen neue Möbel, Handys und Tablets sowie ein Kaffeevollautomat angeschafft werden. Außerdem ist geplant, im Dienstgebäude einen Sportraum mit verschiedenen Fitnessgeräten einzurichten.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 17.12.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Krankenpfleger im Klinikum Braunschweig geht durch eine Glastür mit der Aufschrift "Notaufnahme". © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Tod nach Festnahme: Obduktion des 19-Jährigen angeordnet

Der Mann war in Delmenhorst in Polizei-Gewahrsam zusammengebrochen. Er starb kurz darauf in einer Oldenburger Klinik. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen