Stand: 08.09.2021 07:41 Uhr

Trotz Brexit: Niedersachsens Häfen schlagen mehr Güter um

Ein Stapelfahrer hebt einen Container hoch. © picture alliance/dpa/Carmen Jaspersen Foto: Carmen Jaspersen
Von Cuxhaven aus gehen fast täglich Fähren ins englische Immingham. (Archivbild)

Die niedersächsischen Seehäfen haben den Ausstieg Großbritanniens aus dem EU-Binnenmarkt gut verkraftet. Der deutsch-britische Seegüterumschlag legte im vergangenen Jahr laut Statistischem Bundesamt sogar um 6,9 Prozent zu - auf 15,3 Millionen Tonnen. Vor allem für Cuxhaven ist der England-Verkehr wichtig. Von dort transportieren Fähren wöchentlich sechsmal Lkw-Anhänger, Autos und Container ins englische Immingham.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 08.09.2021 | 07:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Häfen

Mehr Nachrichten aus der Region

Delmenhorst: Zahlreiche Lichter erstrahlen am weihnachtlich geschmückten Haus der Familie Borchart. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weihnachtshaus in Delmenhorst erhält Drohbrief

Den Bewohnern wird darin ein Ultimatum zur Abschaltung ihrer insgesamt 60.000 Lichter gestellt. Die Polizei ermittelt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen