Stand: 27.11.2020 17:42 Uhr

Prozessbeginn: Mutter von fünf Kindern durch Tritt getötet?

Vor dem Eingang eines Gebäudes steht ein Schild mit der Aufschrift Landgericht Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
Das Urteil in dem Totschlagsprozess wird für Januar erwartet. (Themenbild)

Wegen der Tötung seiner Ehefrau steht ein 38-Jähriger seit Freitag in Oldenburg vor Gericht. Die Anklage lautet auf Totschlag. Dem Mann wird zur Last gelegt, die 33-Jährige bei einem Streit im Juli heftig ins Gesicht getreten zu haben. Die Frau starb wenige Tage später im Krankenhaus an einem Schädel-Hirn-Trauma. Der Angeklagte sagte zum Prozessauftakt, seine Frau habe ihn verlassen. Er könne sich zwar an den vorausgegangenen Streit erinnern, nicht aber an die Tat und ihre Folgen. Das Jugendamt hat die fünf Kinder des Ehepaars in Obhut genommen. Das Landgericht Oldenburg hat für den Prozess mehrere Verhandlungstage bis Januar angesetzt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 27.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf dem Bildschirm eines aufgeklappten Laptops steht der Schriftzug Darknet. © NDR Foto: Julius Matuschik

Polizei Oldenburg beteiligt an Europol-Aktion gegen Darknet

150 Verdächtige wurden weltweit verhaftet, davon 47 in Deutschland. Ermittler aus Oldenburg koordinierten die Aktion. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen