Stand: 14.07.2020 16:11 Uhr

Norddeich: Junge beim Spielen am Strand verschüttet

Eine Grube mit einer Schaufel, ein Kind war beim Buddeln im Sand verschüttet worden. © Feuerwehr Norden Foto: Feuerwehr Norden
Der Neunjährige hatte am Rande der Dünen in Norddeich ein tiefes Loch gegraben, in dem er verschüttet wurde.

Beim Spielen am Strand von Norddeich ist ein neunjähriger Junge verschüttet worden. Ersthelfer konnten ihn rechtzeitig retten, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Nach Angaben der Feuerwehr in Norden hatte der Junge mit seinem Bruder an einem Loch am Rande der Dünen am gebuddelt. Plötzlich seien die Kanten des Lochs eingestürzt und der junge Urlauber sei komplett verschüttet worden. Seine Eltern sowie weitere Strandgäste fingen laut Feuerwehr sofort begonnen, das verschüttete Kind mit Händen und Schaufeln auszugraben. Als die Rettungskräfte eintrafen, war der Junge ansprechbar und unverletzt. Ein Notarzt untersuchte den Neunjährige, der anschließend mit seiner Familie den Urlaub fortsetzen konnte.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 14.07.2020 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Kreuzfahrtschiff "Odyssey of the Seas" verlässt das Baudock. © MEYER WERFT GmbH & Co. KG

"Odyssey of the Seas" startet zur ersten Reise gen Nordsee

Für die Meyer Werft in Papenburg ist es die erste Emsüberführung in diesem Jahr. Der Zeitplan ist vom Wetter abhängig. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen