VIDEO: Abgesackter Leuchtturm: Bergung der Kuppel im Zeitraffer (1 Min)

Nach acht Tagen: Kuppel von Leuchtturm in Bremerhaven gerettet

Stand: 26.08.2022 19:39 Uhr

Ein Kran hat am Freitag die Spitze des in Schieflage geratenen Leuchtturms geborgen. Mehrere Lastengurte sicherten die fünf Tonnen schwere Kuppel. Diese soll nun saniert werden.

Um kurz nach 15 Uhr setzte der Kran die rote Kuppel auf ein neben der Mole festgemachtes Schiff, dass zuvor mit Stroh gepolstert worden war. Der schiefe Backsteinturm blieb stehen, nachdem die denkmalgeschützte Spitze runter war. "Mit der Bergung hat alles wunderbar geklappt", sagte Bremenports-Sprecher Holger Bruns. "Die Kuppel ist komplett sanierungsbedürftig, aber dazu haben wir jetzt die Möglichkeit."

Bremerhaven bekommt Wahrzeichen zurück

In den kommenden Jahren soll die gesamte Nordmole neu aufgebaut werden. "Ich bin sehr froh, dass wichtige Voraussetzungen für den originalgetreuen Wiederaufbau des Molenturms geschaffen worden sind", sagte Hafen-Senatorin Claudia Schilling (SPD). Neben der Kuppel sollen laut Bremenports auch das Außengeländer und das Leuchtfeuer gerettet werden. "Mit dem Neubau der Mole bekommt Bremerhaven den Turm mit seiner überregionalen Strahlkraft zurück", so Schilling. Die Nordmole an der Weser, an deren Spitze der historische 20 Meter hohe Turm steht, ist eines der Wahrzeichen von Bremerhaven. In der Nacht zum 18. August war die Mole an der Geestemündung abgesackt.

Karte: Hier steht der Leuchtturm auf der Nordmole in Bremerhaven

Ehemaliger Mitarbeiter gibt entscheidenden Hinweis

Seither waren vier Versuche fehlgeschlagen, die Spitze des abgesackten Leuchtturms zu lösen. Grund dafür waren Verankerungen, von denen fast niemand wusste. Ein ehemaliger Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamts, der vor etwa 50 Jahren an einem Sanierungsprojekt des Leuchtturms beteiligt war, habe sich am Donnerstagabend gemeldet und auf die Verankerungen hingewiesen, sagte Bruns dem NDR in Niedersachsen. Diese Verankerungen tauchten in keinen Bauplänen auf, sagte Bruns. "Sie erklären wunderbar das Verhalten der Haube: Die hat sich nämlich nicht bewegt." Es habe sich um 24 zusätzliche Stahlstreben gehandelt, die durchsägt werden mussten.

VIDEO: Bremerhaven: Kuppel von schiefem Leuchtturm entfernt (26.08.2022) (1 Min)

Turm drohte umzustürzen

Bis zuletzt war nicht klar, ob der Backsteinturm nicht doch noch umkippt. Bei einem Bergungsversuch trug die Kuppel eine Delle davon, die aber laut Bruns nicht weiter schlimm ist. Der Turm müsse ohnehin komplett saniert werden, da sei die Delle "sicherlich das kleinste Problem". Trotz tagelanger Vorbereitungen waren die Arbeiten immer wieder ins Stocken geraten. Bevor die nicht in den Plänen eingezeichneten Streben entdeckt wurden, hatten die Arbeiter im Inneren der Rundung acht massive Metallstäbe entdeckt, die noch nicht durchtrennt waren - obwohl man bereits versuchte, die Kuppel mit dem Kran zu heben.

Leuchtfeuer seit 1914 in Betrieb

Der Leuchtturm wurde nach Angaben der Stadt 1914 in Betrieb genommen, seit 2001 steht er unter Denkmalschutz. Die Nordmole ist Eigentum des Landes Bremen, der Turm mit seinem aktiven Leuchtfeuer gehört der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes.

Weitere Informationen
Kräne und weitere Fahrzeuge für die Untersuchung stehen vor dem schiefen Leuchtturm. © Radio Bremen

Schiefer Turm von Bremerhaven provisorisch gesichert

Stürzt er ein, landet er auf einem heubedeckten Schwimmponton. Offen ist, wie es mit der denkmalgeschützten Kuppel weitergeht. (20.08.2022) mehr

Expert des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt lassen eine Gerät für Sonaraufnahmen zu Wasser. © NonstopNews

Leuchtturm in Bremerhaven: Sonargeräte prüfen Stabilität

Ein Unterwasserfahrzeug soll Aufschluss über den Zustand der Mole liefern, auf der der Turm steht. Die Mole war abgesackt. (19.08.2022) mehr

Leuchtturm an der Nordmole steht schief © NonstopNews

Bremerhaven: Nordmole sackt ab - Leuchtturm droht umzustürzen

Der Leuchtturm an der Einfahrt zur Geeste steht schief. Laut Wasserschutzpolizei könnte er umkippen und ins Wasser fallen. (18.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 26.08.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mehrere Reiter, die den Grafen Anton Günther und seine Knappen darstellen, führen den Festumzug des Oldenburger Kramermarkts an. © Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Besucheransturm auf Volksfest Kramermarkt in Oldenburg

Geschätzte 110.000 Besucher kamen zum Auftakt. Ebensoviele begleiteten am Samstag den großen Festumzug durch die Stadt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen