LNG-Terminal Wilhelmshaven: Ab 22. Dezember wird eingespeist

Stand: 11.12.2022 13:31 Uhr

Am 22. Dezember soll zum ersten Mal Erdgas vom neuen LNG-Terminal in Wilhelmshaven ins deutsche Netz gespeist werden. Ab Mitte Januar will Betreiber Uniper in den regulären Betrieb gehen.

Geplant ist, dass an diesem Tag das Spezialschiff "Höegh Esperanza" in Betrieb genommen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Es soll in den kommenden Jahren von Tankschiffen angeliefertes Flüssigerdgas (liquefied natural gas, kurz: LNG) in Gas umwandeln und an Land pumpen. Das Schiff kann nicht nur LNG umwandeln, sondern auch selbst große Mengen transportieren.

Ab Mitte Januar soll regulärer Betrieb starten

Die "Höegh Esperanza" wird Mitte Dezember in Wilhelmshaven erwartet. Das Schiff soll 170.000 Kubikmeter LNG an Bord haben. Die Menge entspricht rund 104 Gigawattstunden. Zum Vergleich: Im November lag der tägliche Gasverbrauch in Deutschland nach Angaben der Bundesnetzagentur bei 2.537 Gigawattstunden. In das Gasnetz sollen in der ersten Phase täglich zwischen 15 und 155 Gigawattstunden eingespeist werden. Ab Mitte Januar - sobald die ersten LNG-Tanker ankommen - sei dann der "kommerzielle Betrieb" geplant, heißt es von Seiten des Betreibers. Etwa 155 Gigawattstunden könnten dann pro Tag ins deutsche Gasnetz geleitet werden.

Weitere Informationen
"LNG Powered" steht auf dem Rumpf eines beladenen Containerschiffs © picture alliance Foto: Christian Charisius

LNG: Fakten zu Flüssigerdgas und Projekten in Norddeutschland

LNG soll Deutschland aus der Energiekrise helfen. Im Norden entstehen dafür die erste Terminals. Welche Vor- und Nachteile gibt es? (09.12.2022) mehr

Hooksiel: Boris Pistorius (M, SPD), Innenminister in Niedersachsen, sitzt vor dem Start zu einem Rundflug über das LNG-Terminal in einem Hubschrauber der niedersächsischen Polizei. © picture alliance/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Pistorius besucht LNG-Terminal: Wie ist die Sicherheitslage?

Der Innenminister machte sich vor Ort ein Bild. Für den Schutz der Anlagen ist eine hohe Zahl an Polizisten im Einsatz. (07.12.2022) mehr

Das Bild zeigt das Spezialschiff «Hoegh Esperanza» (Aufnahmeort unbekannt). Der Gasimporteur Uniper erwartet Mitte Dezember das Spezialschiff «Hoegh Esperanza» als technisches Herzstück für das neue LNG-Anlandeterminal in Wilhelmshaven. © picture alliance/dpa/Höegh LNG | -

Wilhelmshaven: Eröffnung von erstem LNG-Terminal steht bevor

Zu dem Event am 17. Dezember sollen Landeschef Weil und Kanzler Scholz kommen. Der erste Tanker soll demnächst anlegen. (05.12.2022) mehr

An dem zukünftigen Importterminal für Flüssigerdgas finden Bauarbeiten statt. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Umweltverbände: Offene Fragen zu LNG-Terminal Wilhelmshaven

Drei Verbände hatten am Donnerstag zur Diskussion geladen. Mehr als 100 Menschen nutzten die Chance, Fragen zu stellen. (25.11.2022) mehr

Ein Kran steht vor dem Anleger für das LNG-Terminal auf einer Plattform in der Nordsee vor Wilhelmshaven. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

LNG-Anleger in Wilhelmshaven rund elf Millionen Euro teurer

Laut Wirtschaftsministerium ist der neue Anleger nur für einen kleinen Teil der Kostensteigerungen verantwortlich. (22.11.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 10.12.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

LNG (Liquefied Natural Gas)

Energiekrise

Energie

Mehr Nachrichten aus der Region

Arthur Samuel vor seinem Haus in Cadenberge. © Henry Irwig Foto: Henry Irwig

Jüdischer Schützenkönig: Auf den Spuren von Arthur Samuel

Eine Internetseite dokumentiert das Leben des jüdischen Schützenkönigs aus Cadenberge, der die NS-Zeit überlebte. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen