Stand: 12.01.2022 08:15 Uhr

Handgranaten-Fund in Oldenburg: Kita-Gelände wird sondiert

Nach dem Fund einer Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg auf einem Kita-Spielplatz in Oldenburg wird das Gelände genau untersucht. Zunächst wurden alle Spielgeräte abgebaut, jetzt hat eine Spezialfirma mit den Arbeiten begonnen, wie ein Sprecher der Stadtverwaltung mitteilte. Der Grund wird bis zu einer Tiefe von einem Meter ausgehoben. Die Fachfirma arbeitet in Abstimmung mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Niedersachsen. Die Untersuchungen sollen Ende Januar fertig sein. Im Februar könnten dann die Geräte wieder aufgebaut werden. Ende Oktober hatte ein fünfjähriger Junge auf dem Spielplatz des Kindergartens eine Handgranate ausgegraben und mit nach Hause gebracht.

VIDEO: Handgranate in Sandkasten: Anwohner und Kita verunsichert (3 Min)

Weitere Informationen
Eine Kita in Oldenburg. © NDR

Granate im Sand: Kita-Gelände war nicht komplett sondiert

Wo die Oldenburger Kita steht, war zuvor eine Kaserne. Das Gelände wurde nicht vollständig auf Kampfmittel untersucht. (05.11.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.01.2022 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau steht an der stürmischen Nordsee im Hagel. © dpa Foto: Volker Bartels

Winterwetter: Sturmböen an Nordseeküste und Schnee im Harz

Südlich der Elbe ist bis Freitag mit Frost und Glätte zu rechnen. Auf Norderney warnen Schilder vor Dünenabbrüchen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen