Stand: 27.04.2021 10:02 Uhr

Geschäfte im Landkreis Leer dürfen wieder öffnen

Ein Schild hängt vor einem Geschäft mit dem Hinweis zur online Terminvereinbarung, zwei Frauen stehen vor einem Schaufenster und blicken in einen Laden. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON Foto: SvenSimon
In einigen Städten und Landkreisen ist Termin-Shopping dank des Bundesgesetzes wieder möglich. (Themenbild)

Im Landkreis Leer dürfen die Menschen seit Sonnabend wieder shoppen gehen. Hintergrund ist die sogenannte Bundes-Notbremse, die Einkaufen mit Termin bis zu einem Inzidenzwert von 150 erlaubt. Voraussetzung ist ab Mittwoch allerdings ein negativer Corona-Schnelltest. Da bislang die Grenze bei 100 lag, konnten die Geschäfte im Landkreis Leer seit Dezember nur eine Woche lang öffnen. Auch in Oldenburg, Emden und den Landkreisen Verden sowie Wesermarsch sollen die Menschen von der angepassten Regelung profitieren können.


27.04.2021 09:36 Uhr

Hinweis der Redaktion: Als der Artikel zuerst veröffentlicht wurde, war die Information, dass ein Schnelltest zum Einkaufen im Landkreis Leer benötigt würde, falsch. Mittlerweile hat der Landkreis aber - nach mehreren Tagen von einer Inzidenz über 100 - die Umsetzung der Bundes-Notbremse ab Mittwoch beschlossen. Damit muss beim Einkaufen jetzt doch ein negativer Corona-Schnelltest vorgezeigt werden.

 

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 23.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Ortsschild vor blauem Himmel mit der Aufschrift Fickmühlen. (Montage) © N-Media-Images  fotolia.com Foto: N-Media-Images

Ortsschilder mit kuriosen Namen bei Dieben beliebt

In Hodenhagen ist kürzlich wieder ein Schild gestohlen worden. Die Gemeinde rätselt über die passenden Maßnahmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen