Stand: 22.06.2020 16:39 Uhr

Corona-Krise: IG Metall startet Aktionswoche

Unterschriftenaktion für Arbeitsplatzerhalt bei der Meyer Werft in Papenburg. © IG Metall Leer-Papenburg Foto: Thomas Gelder
Der Auftakt der Aktionswoche fand bei der Meyer Werft in Papenburg statt.

Mit einer Informationsveranstaltung bei der Papenburger Meyer Werft hat am Montag eine Aktionswoche der IG Metall Küste begonnen. Unter dem Motto "Wenn wir zusammenhalten, ist alles möglich" will die Gewerkschaft auf den drohenden Personalabbau in der Corona-Krise unter anderem in der Automobilindustrie, in der Luft- und Raumfahrtbranche, im Maschinenbau, in der Stahlindustrie sowie auf den Werften aufmerksam machen. Proteste gibt es an insgesamt 16 Standorten und in mehr als 100 Betrieben.

Aktionen in ganz Niedersachsen

Eine weitere Aktion in Niedersachsen in dieser Woche ist ein Autokorso am Donnerstag in Emden von VW zu den Nordseewerken. Davor gibt es laut IG Metall Infoveranstaltungen in den Betrieben. Geplant sind außerdem Aktionen im Emsland, etwa beim Fahrzeughersteller Krone, bei Premium Aerotec in Varel (Landkreis Friesland) sowie in verschiedenen Betrieben im Bereich Oldenburg und Wilhelmshaven. Die Woche endet mit einem Autokorso durch Oldenburg.

70 Prozent der Unternehmen in Kurzarbeit

Die Ergebnisse einer Befragung von 650 Betrieben mit 217.000 Beschäftigten im IG-Metall-Bezirk Küste zeigen: 70 Prozent der Unternehmen sind in Kurzarbeit oder planen diese, so die Gewerkschaft. Fast 80 Prozent melden demnach, dass bei ihnen Arbeitszeitkonten und Resturlaub abgebaut werden. "Jeden Tag kommen neue Hiobsbotschaften. Bei Unternehmen wie der Meyer Werft sowie Airbus und Premium Aerotec ist das Wachstum durch Corona jäh gestoppt worden", sagte Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste.

Weitere Informationen
Das Kreuzfahrtschiff "Iona" an der Dockschleuse. © Meyer Werft Foto: David Hecker von Aschwege

Bund prüft Finanzhilfen für Meyer Werft

Um Arbeitsplätze bei der Meyer Werft und ihren Zulieferern zu sichern, erwägt der Bund offenbar, die Werft zu unterstützen. Möglich sind unter anderem KfW-Sonderprogramme. mehr

Werftarbeiter stehen vor dem Stapellauf der Fähre «Gardenia Seaways» auf der Werft der Flensburger Schiffbaugesellschaft (FSG) © DPA Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Schiffbau gerät wegen Corona-Krise ins Trudeln

Das Coronavirus setzt auch der Schiffbauindustrie und den Zulieferern in Niedersachsen zu. Am Freitag sollte das Thema im Bundestag sein. Die IG Metall plant Protestaktionen ab Montag. mehr

Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Krise: IG Metall will um Arbeitsplätze kämpfen

Die IG Metall Küste bereitet sich auf einen harten Arbeitskampf im Herbst vor. Wegen der Corona-Krise seien in Norddeutschland bis zu 20.000 Arbeitsplätze in der Metall- und Elektroindustrie gefährdet. mehr

Eine Schiffsschraube auf der SMM (Maritime Messe).

Corona stoppt Aufschwung bei Schiffbau-Zulieferern

Die Corona-Krise hat auch Einfluss auf die maritime Zulieferindustrie im Schiffbau in Deutschland: Jedes vierte Unternehmen geht mittlerweile von Umsatzeinbußen aus. (18.06.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 22.06.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein rund 2.000 Jahre alter Schuh aus einem Moor bei Diepholz. © Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege

Archäologen entdecken wohl ältesten Schuh Norddeutschlands

Gefunden haben sie ihn im Landkreis Diepholz. Laut Landesamt für Denkmalpflege ist er mehr als 2.000 Jahre alt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen