Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht vor einem Restaurant, nachdem es dort zu einem Brand gekommen war. © dpa-Bildfunk Foto: Thorsten Konkel/NWZ/dpa

Brände im Nordwesten: Experte fordert gebündelte Ermittlung

Stand: 28.11.2020 09:00 Uhr

Die Ermittlungen zu drei mutmaßlich rassistisch motivierten Brandanschlägen im Umland von Bremen sollten nach Ansicht eines Experten gebündelt werden.

In Syke, Gnarrenburg und Ganderkesee sind in diesem Jahr Restaurants in Brand gesteckt worden. Es gibt Parallelen: Alle Lokale wurden von Zuwanderern betrieben. Und: Die Täter schmierten immer Hakenkreuze an die Wände. "Wenn es die Arbeitshypothese einer Serie gibt, sollte es auch eine Sonderkommission geben", sagte André Aden, Mitarbeiter der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Bremen. Bei Verdacht auf Terror könnte sogar der Generalbundesanwalt die Ermittlungen an sich ziehen, sagte er.

Derzeit einzelne Ermittlungen zu jeder Tat

Für die Ermittlungen sind derzeit drei verschiedene Polizeiinspektionen und drei Staatsanwaltschaften zuständig, die sich nach eigenen Angaben aber abstimmen. "Die Ermittlungen dauern noch an und werden auch weiterhin in alle Richtungen geführt", hieß es von der Staatsanwaltschaft Oldenburg. "Verbindungen zu ähnlich gelagerten Taten wurden und werden weiterhin geprüft."

Weitere Informationen
Feuerwehrleute löschen von einem Leiterwagen ein brennendes Haus.

Flüchtlingsrat fordert Aufklärung von Brandanschlägen

Die Ermittlungen müssten in den Kontext von rechter Gewalt gestellt werden, heißt es in einer Erklärung. (29.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.11.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Junge sitzt an seinem Schreibtisch und erledigt seine Mathe-Aufgaben im Homeschooling. © picture alliance/HMB Media Foto: Oliver Mueller

Wechseln Niedersachsens Grundschulen in Distanzunterricht?

Nach dem Corona-Gipfel von Bundeskanzlerin und Länderchefs kündigte Ministerpräsident Weil bereits Änderungen an. mehr

Oldenburg: Anne Eeten, Bewohnerin des Altenpflegeheims "Friedas-Frieden-Stift", sitzt vor Bundeswehrsoldaten auf ihrem Rollstuhl. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Soldaten unterstützen Mitarbeiter in Seniorenheimen

Auch in Impfzentren und Gesundheitsämtern leistet die Bundeswehr in Corona-Zeiten Amtshilfe. mehr

Ein total zerstörter Pkw liegt auf der Seite neben einer Landstraße im Landkreis Verden. © Nonstop News

Thedinghausen: 58-jährige Autofahrerin stirbt bei Kollision

Der 51 Jahre alte Fahrer des zweiten Wagens erlitt schwere Verletzungen. Die Unfallursache ist noch unklar. mehr

Ein Polizeiwagen vor einem Haus. © NonstopNews

Schlag gegen Schleuser - drei Festnahmen in Niedersachsen

Bei einer bundesweiten Razzia haben Fahnder unter anderem Objekte in Osnabrück, Twistringen und Salzgitter durchsucht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen