Ein Drohnenführer startet eine Flugdrohne. © Nord-West-Media TV

Ausgebüxtes Känguru "Blitz" bei Verkehrsunfall gestorben

Stand: 13.10.2020 09:12 Uhr

Das von einem Hof bei Brake ausgebüxte Känguru "Blitz" ist tot. Ein Auto erfasste es bei Delmenhorst. Sein ebenfalls entlaufener Artgenosse "Hoppel" wurde wohlbehalten wieder eingefangen.

Der Unfall ereignete sich am Montagabend. Känguru "Blitz" lief nach Angaben der Polizei unvermittelt auf die Fahrbahn, als gerade ein Auto kam. Die 27-jährige Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. An dem Auto entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. Das Känguru war mit seinem Artgenossen "Hoppel" in der Nacht zu Sonntag von dem Hof in Sandfeld bei Brake (Landkreis Wesermarsch) ausgebüxt. "Hoppel" konnte mithilfe seines Besitzers eingefangen werden und ist mittlerweile wieder wohlbehalten zu Hause.

"Blitz" liebte die Freiheit

Die Polizei hatte zunächst weiterhin intensiv nach "Blitz" gesucht. Die Maltesergruppe Ganderkesee unterstützte die Suche mit einer Drohne. Über Social-Media-Kanäle halfen auch die Braker, wie Besitzer Jendrik Holthusen sagte. Bereits ein paar Wochen zuvor war das Bennett-Wallaby schon einmal ausgebüxt - und wurde schließlich im Garten der Nachbarn gefunden. Dieses Mal hüpfte es gleich mehrere Kilometer weit weg. Jetzt ist das freiheitsliebende Känguru tot.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.10.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Wer zahlt für Corona-Schließungen? Gastronomen klagen

Das Landgericht Aurich muss die Fälle von zehn ostfriesischen Betrieben prüfen, die Geld von Versicherungen fordern. mehr

Das Klinikum Wilhelmshaven von außen.

Abrechnungsbetrug? Razzia im Klinikum Wilhelmshaven

Ermittler durchsuchten auch Privathäuser. Mindestens zwei Personen sollen falsche Privatrechnungen ausgestellt haben. mehr

Mitarbeiter transportieren mit Hilfe eines Schwerlastkrans einen blauen Castorbehälter in das Innere des Reaktors. © dpa-Bildfunk Foto: Boris Roessler

Bund will trotz Corona an Castor-Transport festhalten

Niedersachsens Innenminister Pistorius hatte die Bundesregierung in einem Brief gebeten, die Aktion zu verschieben. mehr

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Kultusminister Tonne stellt Pläne für Schulstart vor

Trotz weiterer Corona-Fälle plant er ab Montag Präsenzunterricht. NDR.de zeigt die Pressekonferenz am Donnerstag live. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen