Stand: 13.08.2018 10:08 Uhr

Schwarz is beautiful: Goodbye, M’era Luna 2018!

von Tino Nowitzki
The Prodigy gehörten zu den Top-Acts auf dem M'era Luna 2018.

"Wann kommt die Flut?", fragen Joachim Witt und Peter Heppner und läuten damit auf der Hauptbühne den Endspurt des M'era Luna 2018 ein. "Hoffentlich nicht so schnell", mögen die meisten der 25.000 Fans denken - schließlich wollen die vielen Eindrücke erst einmal verarbeitet werden. Hinter den Festivalbesuchern liegen drei mit Musik, Mode und Masken vollgepackte Tage. Die Künstler auf den Bühnen? Ein Who's who der schwarzen Szene. Dark-Rock-Leckerbissen, bei dem jedem echten Grufti der Vampir-Zahn tropft: Electro-Acts wie The Prodigy ließen beim Publikum massenhaft die Beine zucken, die Amerikaner Ministry luden zum Headbanging inklusive Trump-Bashing ein und spätestens bei Eisbrecher oder In Extremo hoben selbst die schwersten Plateau-Schuhe ab.

Der letzte Gothic-Schrei

Was das M'era Luna aber regelmäßig so besonders macht, ist das Geschehen abseits der Bühnen. Denn hier wurden erneut die Festival-Besucher selbst zu Stars: Ob "Cyber-Goths", "Steam-Punks" oder waschechter Wikinger: Jeder präsentierte ein ausgefalleneres und schrilleres Outfit als der Nächste. Schwarzes Schlabber-Shirt? Fehlanzeige. Zylinder, Korsett und Fell-Umhang als der letzte Gothic-Schrei. Und wer trotzdem noch ein paar Inspirationen brauchte, konnte sich auf der M’era Luna Modenschau satt sehen und danach auf dem gigantischen Marktplatz gleich die Ledertaschen mit neuen Klamotten vollstopfen.

Besonders viel "Wollust"

Bild vergrößern
Sehen und gesehen werden: Auf dem M'era Luna schaffen es die Outfits der Besucher fast schon, der Musik die Show zu stehlen.

Weil Musik und Shoppen alleine auch irgendwie doof sind, wartete das M'era Luna 2018 erneut mit einer absoluten Besonderheit auf: der Kuppeley von Bruder Ignatius. "Knecht sucht Magd" oder anders herum? Völlig egal - wer suchte, der hatte gute Chancen auch gefunden zu werden. Festival-Hochzeit inklusive. Kein Wunder, dass Bruder Ignatius an den drei Tagen besonders viel "Wollust" beobachtet hat. Vielleicht spielte da auch das Wetter mit rein: Denn auch wenn der gemeine Gothic-Fan nicht unbedingt ein Sonnenkind ist - der größtenteils strahlende Himmel hat der guten Laune auf dem M'era Luna sicher nicht geschadet. Daran konnte nicht einmal Pennywise, der fiese Horror-Clown und "Maskottchen" des Festivals, etwas ändern.

Headliner für das M’era Luna 2019: Within Temptation

Wer jetzt bereut, nicht dabei gewesen zu sein, kann das M'era Luna 2018 zumindest nachempfinden: Auf NDR.de sind viele Auftritte der Musik-Acts als On-Demand-Video zu sehen. Und dann gibt es natürlich auch noch ein nächstes M'era Luna - bei dem auch schon einige der Headliner feststehen: Within Temptation, ASP und VNV Nation haben sich erneut für das größte Gothic-Festival im Norden angesagt. "Wann kommt die Flut?" - die kann noch mindestens zwei Jahre warten.

Weitere Informationen

"Dampf-Punks" und SM-Pferde: Fans auf dem M'era Luna

Auf dem M'era Luna laufen nur schwarze, traurige Gestalten herum? Weit gefehlt. Das Festival in Hildesheim hätte ausgefallener und bunter nicht sein können. Sogar Tiere hatten Platz. mehr

M’era Luna Single-Börse: "Kuppeley" in Lack

Während der Rest der Welt "tindert", gehen Besucher des M’era Luna lieber in die "Kuppeley" von Bruder Ignatius. Hier gibt es Liebe und Sex - und zwar analog hoch 666. mehr

Lack, Latex und nackte Haut auf dem Laufsteg

Bunt, intensiv und ausgefallen: Die Gothic Fashion Show auf dem M'era Luna präsentierte ungewöhnliche Mode. Und warnte zu Beginn vor "Blut, Nacktheit oder extremen Körpermodifikationen". mehr

Das schönste Outfit vom M'era Luna 2018!

Beim M'era Luna Festival 2018 traf Spitzenkleid auf Landsknechtsmode und Fellumhang auf Lack-Kostüm. Welches Festival-Outfit gefällt Ihnen am besten? mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 12.08.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:56
Hallo Niedersachsen
06:32
Hallo Niedersachsen

Ein Tag als Schweinebäuerin

Hallo Niedersachsen
03:29
Hallo Niedersachsen