Polizeiabsperrung vom Tatort in Bispingen. © dpa-Bildfunk

Tote Mutter und Kinder aus Bispingen: Verdächtiger schweigt

Stand: 26.05.2021 13:01 Uhr

Im Fall der getöteten Mutter und ihrer zwei Kinder aus Bispingen äußert sich der Verdächtige laut Staatsanwaltschaft weiterhin nicht. Die Polizei fragt, wer ihn rund um den Tatzeitpunkt gesehen hat.

Ein blauer Ford Focus mit Diepholzer Kennzeichen steht in einer Garage. © Polizei Heidekreis
Die Ermittler fragen: Wer hat dieses Auto am Sonnabend oder Sonntag nach Himmelfahrt gesehen.

Die Mordkommission "Heide" in Soltau sucht nach Zeugen, die Maurice-Leroy G. am Himmelfahrts-Wochenende gesehen haben. Konkret geht es um den Zeitraum zwischen Sonnabend um 0 Uhr bis zu seiner Festnahme am Sonntagnachmittag um kurz nach 16 Uhr. Außerdem erhoffen sich die Fahnder Hinweise auf seinen blauen Ford Focus mit Diepholzer Kennzeichen (DH).

Mutter und Sohn lagen tot im Haus

Der 34-Jährige, der zuletzt in Schneverdingen (Heidekreis) gewohnt hatte, sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Er gilt als dringend tatverdächtig, seine 35 Jahre alte Ex-Freundin, ihren vier Jahre alten Sohn und ihre elf Jahre alte Tochter getötet zu haben. Die Leichen der Mutter und des Sohnes waren am 16. Mai im Haus der Familie in Bispingen entdeckt worden. Nach einer ausgedehnten Suchaktion fanden die Ermittler am darauffolgenden Dienstag an einem Waldweg auch die Leiche der Tochter. Alle drei wiesen Spuren der Gewalteinwirkung auf.

Welches Motiv steckt hinter der Tat?

Angaben zum Ablauf der Tat oder den Hintergründen gibt es bislang nicht - auch aus ermittlungstaktischen Gründen. Beides steht im Mittelpunkt der laufenden Untersuchungen. Es werde mit Hochdruck insbesondere im Hinblick auf den Tathergang und die Tatmotivation ermittelt, hatte Staatsanwalt Jan Christoph Hillmer am vergangenen Mittwoch gesagt.

Weitere Informationen
Eine abgesperrte Straße bei Bispingen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Gefundene Kinderleiche ist vermisste Elfjährige aus Bispingen

Bei der Obduktion wurde wie bei Mutter und Bruder Gewalteinwirkung festgestellt. Unter Verdacht: der Freund der Mutter. (20.05.2021) mehr

Einsatzkräfte der Polizei laufen auf die Eingangstür eines Einfamilienhauses zu.

Bispingen: Mutter und Sohn getötet, Tochter wird vermisst

Am Sonntag ist der Lebensgefährte der Frau als Verdächtiger festgenommen worden. Er sitzt in Untersuchungshaft. (17.05.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 26.05.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Marianne Fritzen spricht am 26. Februar 2012 in Gorleben in ein Mikrofon. © PubliXviewinG Foto: Kina Meyer

Lüchow erinnert mit "Frauenort" an Atomkraftgegnerin Fritzen

Die Aktivistin hatte die Bürgerinitiative Umweltschutz e.V. Lüchow-Dannenberg mitgegründet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen