Stand: 26.04.2023 17:08 Uhr

Kinder sollen Steine wiederholt auf Bahngleise gelegt haben

Symbolfoto Bahngleise © Bundespolizei
Zwischen Samstag und Dienstag sollen unbekannte Kinder mehrfach Steine auf Bahngleise gelegt haben. (Themenbild)

Laut Polizei sollen bislang unbekannte Kinder zwischen Samstag und Dienstag mehrfach Schottersteine auf die Schienen in Tostedt (Landkreis Harburg) gelegt haben. Verletzt worden sei zwar niemand, dennoch sei solch eine Aktion gefährlich, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch. Lokführer hatten den Angaben zufolge die Steine und weglaufende Kinder gesehen und gemeldet. In einem Fall blieben laut Polizei zwei Mountainbikes am Bahndamm zurück. An der Stelle, an der die Kinder die Steine auf die Schienen gelegt haben sollen, seien die Züge bis zu 200 Kilometer pro Stunde schnell. Wenn sich ein Zug nähere, blieben nur rund zwei Sekunden, die Gleise zu verlassen. Auch könnten Steine beim Überfahren mehr als 100 Meter weit fliegen und dabei Menschen gefährden. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Eingriffe in den Bahnverkehr und bittet um Zeugenhinweise.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 26.04.2023 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Zug der Metronom Eisenbahngesellschaft steht auf einem Gleis im Bahnhof. © picture alliance/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Mann attackiert 35-Jährigen im Zug mit Kaffeebecher

Der Vorfall hatte sich laut Polizei im metronom bei Tostedt ereignet. Das Opfer erlitt eine Verletzung am Kopf. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen