Stand: 30.03.2021 08:02 Uhr

Jäger fordern Straßensperrung wegen Wildunfällen

Ein Schild weist auf einen Wildunfall hin. © picture alliance/dpa Foto: Susann Prautsch
Bei Dollern im Landkreis Stade gibt es vermehrt Wildunfälle an einer Verbindungsstraße. (Themenbild)

Jäger im Landkreis Stade fordern, dass der Hagener-Weg bei Dollern für Autos gesperrt wird. Hintergrund ist nach NDR Informationen, dass es auf der Verbindungsstraße zwischen Dollern und Hagen vermehrt Wildunfälle gibt. Im vergangenen Jahr sind demnach insgesamt 15 Tiere dabei verendet oder mussten verletzt erschossen werden. Laut Landkreis wurde die zulässige Geschwindigkeit für Kraftfahrzeuge bereits von 70 auf 50 Kilometer pro Stunde reduziert. Zudem sollen auf der drei Kilometer langen Straße in den kommenden Wochen Blitzerkontrollen durchgeführt werden.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 30.03.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Angeklagte spricht in einem Gerichtssaal mit ihrer Verteidigerin. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Totschlags-Prozess: Mutter soll Sohn in Wümme geworfen haben

Nach der Anklage-Verlesung vor dem Landgericht Verden brach die 40-Jährige zusammen. Die Verhandlung wurde vertagt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen