An einer absperrung ist ein Schild mit der Aufschrift "Hochwasser" angebracht. © picture alliance/dpa Foto: Uli Deck

Hochwasser: Pegelstände an Oste, Wümme und Weser steigen

Stand: 16.01.2023 18:06 Uhr

Die Wasserstände der Oste bei Rockstedt und der Wümme bei Hellwege (beide Landkreis Rotenburg) haben die zweite von vier Meldestufen überschritten. Es kann zu kleinerem bis mittlerem Hochwasser kommen.

Dabei können Land- und forstwirtschaftliche Flächen überschwemmt werden, teilte die Hochwasservorhersagezentrale des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) am Montag mit. Wegen des vielen Regens der vergangenen Tage und einer hohen Feuchtigkeit im Boden werde der Wasserstand an Oste und Wümme vorerst "auf hohem Niveau" bleiben. Für die kommenden Tage erwarten Meteorologen allerdings etwa im Einzugsgebiet der Wümme nur wenig Niederschlag von höchstens fünf Litern pro Quadratmeter. "Es ist daher davon auszugehen, dass sich die Hochwasserlage an der Wümme nicht verschärft", teilte die Hochwasservorhersagezentrale mit.

VIDEO: Elbe tritt im Alten Land über das Ufer (02.01.2023) (1 Min)

Steigende Wasserstände der Weser wahrscheinlich

Weiter südlich hat der lang anhaltende Regen Auswirkungen auf den Fährverkehr. Bei Hessisch Oldendorf stellte die Weserfähre Großenwieden am Montag wegen Hochwassers den Betrieb ein, wie der Landkreis Hameln-Pyrmont mitteilte. In den kommenden Tagen sei weiterhin mit steigenden Wasserständen zu rechnen, daher könne noch keine Prognose abgegeben werden, wann der Fährbetrieb wieder aufgenommen werden kann, hieß es.

Weitere Informationen
Autos fahren durch den Schnee. © DPA Foto: Axel Heimken

Mehrere Unfälle wegen Glätte in Teilen von Niedersachsen

Durch heftige Böen wurden vereinzelt Dächer beschädigt und Bäume entwurzelt. Bei Glätteunfällen gab es mehrere Verletzte. (16.01.2023) mehr

Hochwasser in der Altstadt von Goslar am 26.07.2017. © picture alliance Foto: Frank May

Hochwasser: Wie schützt sich Niedersachsen?

Im Sommer 2017 stand Goslar nach extremem Regen unter Wasser. Das Problem weiterhin: Es fehlt an Raum für Wassermassen. (17.07.2021) mehr

Luftaufnahme einer überfluteten Insel. © Hellwig TV-Elbnews Produktion

Lühe-Hochwasser: Geschädigte warten weiter auf Geld

Im Stader Kreistag war am Donnerstag die Leiterin des NLWKN zu Gast. Sie bat die Betroffenen um Geduld. (09.12.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.01.2023 | 06:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hochwasser

Mehr Nachrichten aus der Region

Finn Kubisch, Sonja Jamme und Carl-Ernst Müller halten Stadtpläne und Flyer zum StadtWC in der Hand. © Hansestadt Lüneburg

Gastronomie und Handel öffnen Toiletten: StadtWC startet

Unternehmen, die ihre Toiletten auch für Nicht-Kunden öffnen, bekommen von der Stadt Lüneburg eine monatliche Entschädigung. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen