Stand: 26.09.2020 13:47 Uhr

#kulturverhungert": Künstler-Demo für mehr Hilfen

Demonstranten auf dem Opernplatz in Hannover. Ein Banner liegt auf dem Boden mit der Aufschrift: #kulturverhungert © NDR Foto: Bertil Starke
Etwa 150 Menschen aus der Musik, Kultur und Veranstaltungsbranche haben am Sonnabend auf dem Opernplatz in Hannover für höhere Corona-Hilfen demonstriert.

Freischaffende Künstler, Musiker und Beschäftigte der Veranstaltungsbranche sind am Sonnabend in Hannover auf die Straße gegangen. Die Künstler beklagen fehlende Corona-Hilfen durch die Politik, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Während für viele Wirtschaftszweige Kurzarbeitergeld bezahlt werde, müssten Künstler aber auch Veranstaltungstechniker nun vielfach von Hartz-IV leben, hieß es. Die Polizei zählte etwa 150 Teilnehmer bei der Demonstration auf dem Opernplatz unter dem Titel "#kulturverhungert".

VIDEO: Kulturschaffende demonstrieren in Hannover (2 Min)

Hilfe vom Land nur "heiße Luft"?

Für viele freischaffende Künstler sei die momentane Situation existenzbedrohend, sagte Mitorganisatorin Dorothee Palm. Seit April habe die niedersächsische Landesregierung keine ausreichenden finanziellen Mittel in Aussicht gestellt, um die corona-bedingten Verdienstausfälle aufzufangen. Die vom niedersächsischen Kulturminister Björn Thümler (CDU) jüngst versprochenen finanzielle Unterstützung in Höhe von zehn Millionen Eurokäme bei Künstlern und Musikern nicht an. Dies sei "heiße Luft", sagte Palm. Die Kulturschaffenden fordern direkte Finanzhilfen, um die Corona-Zeit überbrücken zu können.

Weitere Informationen
Oliver Wille © MolinaVisuals/dpa

"Es muss unbedingt aktuell geholfen werden"

Oliver Wille, Professor an der Musikhochschule Hannover, spricht über die fehlende finanzielle Unterstützung seitens der Landesregierung und die fehlende Lobby der Kultur. mehr

Björn Thümler (CDU) spricht vor einer Kamera. © NDR

Corona: Land will Künstler finanziell unterstützen

Kaum Auftritte, und wenn vor wenigen Zuschauern: Auch viele Künstler leiden in der Corona-Krise. Kulturminister Thümler will die Szene wiederbeleben. Zehn Millionen Euro stehen bereit. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.09.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In einem Klassenzimmer ist ein Fenster während des Unterrichts weit geöffnet. © picture alliance Foto: Uli Deck

Schule startet nach Herbstferien mit Präsenzunterricht

Kultusminister Tonne will trotz steigender Corona-Zahlen am Präsenzunterricht für alle Schüler festhalten. mehr

Ein Mann raucht und hält ein Bierglas fest. © Picture Alliance / Blickwinkel Foto: McPHOTO/M. Begsteiger

Corona-Krise verführt zu mehr Tabak- und Alkoholkonsum

Ein Viertel der Menschen, die ohnehin mehrmals die Woche trinken, macht dies seit Beginn der Corona-Krise noch häufiger. mehr

Zwei Polizisten stehen nebeneinander auf einer Straße. © NDR Foto: Julius Matuschik

Leichenfund in Brunnen: Polizei geht von Unglücksfall aus

Die Ermittler vermuten, dass der Mann alkoholisiert in den Brunnen im Hamelner Bürgergarten fiel und darin ertrank. mehr

Kita-Steik © dpa Foto: Roland Weihrauch

Erneuter Warnstreik im öffentlichen Dienst am Mittwoch

Beschäftigte etwa in Braunschweig, Salzgitter und Langenhagen sollen die Arbeit niederlegen. Auch Kitas sind betroffen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen