Stand: 07.04.2020 20:56 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Zahl der Neu-Infizierten und Genesenen fast gleich

Claudia Schröder vom Krisenstab der Landesregierung spricht bei der Landespressekonferenz. © NDR
Claudia Schröder informierte am Dienstag über den Stand der Corona-Maßnahmen in Niedersachsen.

Kündigt sich in der Corona-Pandemie eine Trendwende an? Die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Niedersachsen war am Dienstag mit 226 neuen Infektionen nur unwesentlich größer als die Zahl der Neu-Genesene (221). Die stellvertretende Leiterin des Krisenstabs, Claudia Schröder, hatte am Dienstagnachmittag in Hannover noch davon gesprochen, dass lediglich 141 neue Infektionen gemeldet worden seien. Allerdings wollte sie selbst aus diesen Tageswerten noch keine generelle Trendwende ableiten und mahnte weiterhin zur strikten Einhaltung der Kontaktbeschränkungen. "Wir haben noch nicht erreicht, dass die Kurve kippt."

Mehr als 900 Corona-Fälle in Krankenhäusern

Nach dem Informationen vom Abend stieg die Zahl der Infizierten am Dienstag in Niedersachsen um 226 auf 6.444, die der als gesundet eingestuften Menschen auf knapp 2.000. Mehr als 900 Betroffene werden im Krankenhaus behandelt, 228 davon auf der Intensivstation. 164 dieser Patienten müssen künstlich beatmet werden. Die Zahl der an der Krankheit gestorbenen Menschen stieg auf 122 nach 108 am Vortag.

Videos
Claudia Schröder vom Krisenstab der Landesregierung spricht bei der Landespressekonferenz. © NDR
73 Min

7. April, Dienstag: Neu-Genesene und Neu-Infizierte auf gleichem Niveau

Am Dienstag konnte Claudia Schröder vom Krisenstab eine Stabilisierung bei den Corona-Infektionen verkünden. Sie wies aber darauf hin, dass es sich dabei um Tageswerte handelt. 73 Min

Physische Kontakte weiterhin minimieren

Schröder informierte auch über die Neufassung der Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte, die am Mittwoch in Kraft tritt. Größere Ansammlungen und Feiern seien weiterhin zu vermeiden, physische Kontakte "auf ein absolutes Minimum zu reduzieren". Schröder stellte allerdings klar, dass bestimmte Besuche nicht unter die Beschränkungen der Rechtsverordnung fallen. So seien Hochzeiten und Beerdigungen mit bis zu zehn Personen möglich, die Begleitung Sterbender erlaubt, auch Schwangere und Kinder könnten weiterhin besucht werden.

Automatische Auto-Waschstraßen dürfen öffnen

Nach intensiven Beratungen habe sich die Landesregierung zudem entschlossen, automatische Auto-Waschanlagen wieder zu öffnen, sagte Claudia Schröder. Blumenläden dürften weiterhin Ware verkaufen, der Blumenhandel auf Wochenmärkten bleibe indes weiterhin untersagt. Den Kirchen sei es unter Wahrung der Abstandsregeln zu Ostern erlaubt, ihre Räume zum "stillen Gebet" zu öffnen, Gottesdienste werde es zum Osterfest allerdings nur in digitaler Form geben.

Ärger um Weitergabe von Daten

Ärger gibt es in der Landesregierung weiterhin über die Frage, ob Daten von Menschen, die wegen des Coronavirus unter Quarantäne stehen, von den Gesundheitsbehörden an die Polizei weitergeleitet werden dürfen. Seit Bekanntwerden dieser Praxis in Niedersachsen durch einen am 31. März verschickten entsprechenden Erlass tobt ein heftiger Streit zwischen dem Gesundheitsministerium und der Landesdatenschutzbeauftragen Barbara Thiel. Das Sozialministerium hält diese Praxis "für absolut notwendig", wie Claudia Schröder am Dienstag bekräftigte. Thiel nennt die Datenweitergabe für "inakzeptabel und nicht hinnehmbar". Die "rechtswidrige und bevorratende Datenübermittlung muss umgehend eingestellt werden“, fordert sie.


07.04.2020 20:39 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer älteren Version des Artikels war davon die Rede, dass die Zahl der Genesenen erstmals größer als die der Neu-Infizierten sei. Durch vom niedersächsischen Gesundheitsamt am späten Dienstagnachmittag korrigierte Zahlen hat sich diese Tendenz verschoben.

 

Weitere Informationen
Heiger Scholz, Leiter des Krisenstabs, spricht bei der Landespressekonferenz. © NDR

Corona: Land schafft noch mal Klarheit zu Besuchen

Der Krisenstab des Landes musste erneut zur Verwirrung um ein Besuchsverbot Stellung beziehen. Zudem ging es in der Pressekonferenz um die Frage, ab wann Lockerungen möglich sind. mehr

Polizei fährt durch die Fußgängerzonen in der Innenstadt von Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen

Kontaktverbot: Polizei löst "Corona-Partys" auf

"Corona-Partys", geöffnete Waschanlagen und eine Demo in Lüchow: Die Polizei im Land hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun, um das verhängte Kontaktverbot durchzusetzen. mehr

Ministerin Carola Reimann (SPD) spricht während einer Pressekonferenz im Gesundheitsministerium. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Reimann: Kein Besuchsverbot, sondern kleiner Kreis

Gesundheitsministerin Reimann hat klargestellt, dass kein Besuchsverbot in eigener Wohnung und Grundstück vorgesehen ist. Damit korrigierte sie eine anderslautende Verordnung. mehr

Radfahrer radeln vor eine Wolkenkulisse © dpa - Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Coronavirus: Osterausflüge ja - aber mit Vernunft

Bald ist Ostern und das Wetter lockt - wenn nur dieses Coronavirus nicht wäre. Wo sind noch Ausflüge möglich und welche Ziele sind gesperrt? Eine Auswahl aus Niedersachsen. mehr

Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Niedersachsen und der neue Corona-Alltag

Erst Sportfans, dann Partygänger: Das Land plant in Kürze weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Derweil verschärft der Landkreis Cloppenburg seine Allgemeinverfügung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.04.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Aufschrift "Oberlandesgericht Generalstaatsanwaltschaft Nds. Anwaltsgerichtshof" steht vor dem Eingang des Oberlandesgerichts. © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein/dpa

Celle: Ermittlungen gegen 94-jährigen Ex-KZ-Wächter

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat die Ermittlungen gegen einen 94-jährigen früheren KZ-Wachmann übernommen. Dem Mann wird mögliche Beihilfe zum Mord an Gefangenen vorgeworfen. mehr

Der Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Elze: Wolfgang Schurmann © Wolfgang Schurmann Foto: Wolfgang Schurmann

Elze: Wolfgang Schurmann ist neuer Bürgermeister

Fast drei Monate nach dem eigentlichen Wahltermin hat Elze einen neuen Bürgermeister gewählt. Wolfgang Schurmann erhielt im ersten Wahlgang 52,67 Prozent der Stimmen. mehr

Die Lichtaufschrift Polizei bei einem Polizeiwagen © picture alliance / Frank May Foto: Frank May

Unbekannte malen Hakenkreuze an Ex-Asylunterkunft

Unbekannte haben am Freitag eine ehemalige Unterkunft für Flüchtlinge in Hannover-Burg mit drei lila Hakenkreuzen beschmiert. Die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen. mehr

Friedo de Vries (Präsident Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen) bei einer Pressekonferenz. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschule

Viel Interesse an Software gegen Kinderpornografie

Das Landeskriminalamt Niedersachsen hat eine Software zum Kampf gegen Kinderpornografie entwickelt. Das Interesse in den anderen Bundesländern sei groß, so LKA-Präsident de Vries. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen