Stand: 24.11.2021 18:59 Uhr

Warnstreik: Tausende Beschäftigte in Hannover auf der Straße

Tausende Beschäftigte des öffentlichen Dienstes in Niedersachsen haben sich im laufenden Tarifstreit an einem Warnstreik beteiligt. Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di gingen am Mittwoch in Hannover rund 2.000 Menschen auf die Straße, darunter auch Mitglieder der Gewerkschaft der Polizei, GdP. Die Gewerkschaften fordern unter anderem fünf Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 150 Euro, für die Beschäftigten im Gesundheitswesen mindestens 300 Euro. Die dritte Verhandlungsrunde findet am Sonnabend und Sonntag in Potsdam statt. Die zweite Verhandlungsrunde war Anfang November ergebnislos beendet worden. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), vertreten durch den niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU), hatte die Forderungen als unrealistisch zurückgewiesen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.11.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR

Kultusminister Tonne fordert allgemeine Impfpflicht

Auch um die Schulen offen zu halten, müssten sich alle Erwachsenen gegen das Coronavirus impfen lassen, so Tonne. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen