Stand: 03.12.2016 09:56 Uhr

Verfassungsschutz hat Kuchenstände im Visier

Personen stehen an einem "Cake Day"-Stand von Salafisten in der Innenstand von Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Alexander Körner
Der niedersächsische Verfassungsschutz beobachtet die "Cake Day"-Stände in den Innenstädten mit Argwohn.

Die Stände sehen harmlos aus: Es gibt bunte Muffins, verzierten Kuchen, süßes Gebäck und deftige Salate. Gegen eine Spende bekommen Passanten in Hannover und anderen niedersächsischen Innenstädten einen kleinen Gaumenschmaus. "Cake Day" nennt sich die Aktion, mit der Muslime offiziell Geld für Hilfsprojekte sammeln. Doch ganz so harmlos, wie die Kuchenstände zunächst aussehen, sind die Strukturen dahinter nach Auffassung des niedersächsischen Verfassungsschutzes nicht. An den Ständen werde unter anderem für Organisationen aus dem islamistischen Spektrum geworben, heißt es vonseiten der Behörde. Außerdem kämen die Spenden möglicherweise auch islamistischen Gruppierungen in Syrien zugute.

Organisatoren haben teilweise Verbindungen zu islamistischen Vereinen

Bei den jüngsten "Cake Day"-Aktionen in Hannover ging es nach Angaben der Veranstalter in sozialen Netzwerken um Spenden für einen Brunnen im Tschad, um ein Waisenkinderprojekt von Islamic Relief und einen "Bruder im Kosovo". Bei den Hilfsvereinen, die die Spenden erhielten, sei teilweise kaum zu unterscheiden, ob das Geld der syrischen Zivilbevölkerung zugutekommt oder ob es an islamistische Gruppierungen geht, teilte der Verfassungsschutz mit. Die Kuchenstände in den Innenstädten werden laut Behörde von Einzelpersonen angemeldet. Einige davon stünden mit islamistischen Vereinen in Verbindung, die der Verfassungsschutz im Visier hat.

Salafisten nutzten Kuchenverkauf bereits 2014 für sich

Bereits 2014 traten Salafisten mit Kuchenverkaufs-Aktionen in Erscheinung. Wie die Behörden vermuteten, wollten sie damit Geld für den Kampf in Syrien sammeln. Erst jüngst hatte das niedersächsische Innenministerium einen Erlass an Kommunen herausgegeben, um Salafisten ihre Koran-Verteilaktionen in den Innenstädten unter dem Titel "Lies!" zu erschweren.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.12.2016 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wasser sprudelt im Gegenlicht aus einer Brunnenanlage. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Gewitter und Hitze: Es bleibt wechselhaft im Norden

Auch heute muss wieder mit Gewittern und lokalem Starkregen gerechnet werden. In Niedersachsen wird der Tag schwül-warm. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen