Blick auf Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 2. © Stefan Sauer/dpa Foto: Stefan Sauer

Stephan Weil: "Nord Stream 2 wird nie in Betrieb gehen"

Stand: 19.09.2022 09:40 Uhr

Niedersachsens Ministerpräsident Weil ist sicher, dass durch die Pipeline Nord Stream 2 kein Gas von Russland nach Deutschland strömen wird - auch nicht nach der Ära von Präsident Wladimir Putin.

"Der Vertrauensverlust ist so fundamental, dass es nie wieder eine Situation geben wird, in der eine deutsche Bundesregierung auf Energie aus Russland setzen kann", sagte Sozialdemokrat Stephan Weil. "Nord Stream 2 wird nie in Betrieb gehen", in diesem Punkt sei er sehr sicher. "Diese Kooperation ist unwiederbringlich zerstört. Und der Westen wird sich davon schneller erholen als Russland." Jeder, der sich nun noch auf eine Zusammenarbeit mit Russland einließe, müsste fürchten, ein zweites Mal hereingelegt zu werden, sagte Weil weiter.

Gazprom stellt Lieferung ein: Nord Stream 1 liegt brach

Das Genehmigungsverfahren für die fertiggestellte Pipeline Nord Stream 2 hatte die Bundesregierung im Februar kurz vor dem russischen Angriff auf die Ukraine gestoppt. Putin hatte kürzlich gesagt, dass er die Pipeline bei Bedarf in Betrieb nehmen wolle. Gaslieferungen durch die andere Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 hat Gazprom eingestellt. Der russische Staatskonzern verwies dabei auf technische Probleme, die wegen der Sanktionen nicht zu beheben seien. Die Bundesregierung hält diese Begründung für einen Vorwand.

Weitere Informationen
Ein russischer Bauarbeiter telefoniert neben einem Rohrstück für die Gas-Pipeline Nord Stream (Portowaja). © dpa Foto: Dmitry Lovetsky

Nord Stream 1 und 2: Das Tauziehen ums Gas aus Russland

Am 10. September 2021 ist Nord Stream 2 fertiggestellt - Gas fließt wegen des Ukraine-Kriegs bis heute nicht. Auch nicht mehr über Nord Stream 1. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.09.2022 | 11:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gas

Nordstream 2

Energiekrise

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf die Evangelisch-lutherische König-Christus Kirche Oesede. © Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch/dpa

Missbrauch vertuscht: Bericht belastet evangelische Kirche schwer

Eine unabhängige Kommission hat Missbrauchsfälle in Oesede untersucht. Folgetaten hätten demnach vermieden werden können. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen