Stand: 10.09.2018 14:20 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Sommer zu trocken: Rübenernte startet später

Der Sommer 2018 war heiß und trocken. Und vor allem die Landwirtschaft hatte und hat noch immer darunter zu leiden. Vielerorts hat das Wetter beispielsweise die Getreideernte vermiest. Auch für die Zuckerrüben wird das wohl kein gutes Jahr. Die Rübenkampagne startet später als üblich. Im Werk Nordstemmen im Landkreis Hildesheim geht es erst Mitte kommender Woche los, erklärte Nordzucker-Sprecherin Tanja Schneider-Diehl laut NDR 1 Niedersachsen. Schuld sei die lang anhaltende Trockenheit. Deshalb habe man den Start der Kampagne um eine Woche nach hinten verschoben. Ab Mittwoch werden den Angaben zufolge nun zunächst in Polen und der Slowakei die Werke hochgefahren. Nach und nach kommen dann auch die Produktions-Standorte in Deutschland dazu, angefangen mit Clauen im Landkreis Peine.

Sorgen bereiten auch die niedrigen Zuckerpreise

Das Landvolk spricht von einer schwierigen Ernte. In sehr tonhaltigen Böden seien die Rüben zum Beispiel wegen der Trockenheit quasi wie festgebacken. Genau wie das Landvolk erwartet auch der Dachverband Norddeutscher Zuckerrübenanbauer eine insgesamt unterdurchschnittliche Ernte. Allerdings werde sich das Ergebnis regional und teilweise schon von Feld zu Feld deutlich unterscheiden, so der Verband weiter. Der zu erwartende hohe Zuckergehalt könne dabei das generelle Defizit nicht auffangen. Sorgen bereiteten den Rübenbauern auch die niedrigen Zuckerpreise.

Weitere Informationen
Die Silhouette von einem Landwirt mit einer Zuckerrübe in der Hand. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Nordzucker zahlt schon vor der Ernte

Nordzucker zahlt seinen Vertragslandwirten einen Teil des Rübengeldes vorab. Wegen der Trockenheit hätten die Bauern bislang schlechte Ernten eingefahren und seien kaum liquide. (13.07.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 10.09.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Aufschrift "Oberlandesgericht Generalstaatsanwaltschaft Nds. Anwaltsgerichtshof" steht vor dem Eingang des Oberlandesgerichts. © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein/dpa

Celle: Ermittlungen gegen 94-jährigen Ex-KZ-Wächter

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat die Ermittlungen gegen einen 94-jährigen früheren KZ-Wachmann übernommen. Dem Mann wird mögliche Beihilfe zum Mord an Gefangenen vorgeworfen. mehr

Die drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Elze: Ulrich Bantelmann, Andreas Baxmann und Wolfgang Schurmann von links.

Elze wählt neuen Bürgermeister - jetzt doch

Fast drei Monate nach dem eigentlichen Wahltermin bestimmt Elze ein neues Stadtoberhaupt. Drei Kandidaten treten an. Der ursprüngliche Termin wurde wegen der Corona-Pandemie verschoben. mehr

Die Lichtaufschrift Polizei bei einem Polizeiwagen © picture alliance / Frank May Foto: Frank May

Unbekannte malen Hakenkreuze an Ex-Asylunterkunft

Unbekannte haben am Freitag eine ehemalige Unterkunft für Flüchtlinge in Hannover-Burg mit drei lila Hakenkreuzen beschmiert. Die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen. mehr

Demonstranten fahren mit ihren Fahrrädern auf abgesperrten Straßen durch Hannover, um unter anderem auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen, einer sogenannten „Critical Mass“. © picture alliance/augenklick/GES Foto: Marvin Ibo Güngör

Klimastreik am 25. September - auch in Hannover

Die Aktivisten von "Fridays for Future" rufen auch in Hannover wieder zur Demo auf: Am Freitag ist globaler Klimastreik - dann wollen die Aktivisten den Cityring für Autos blockieren. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen