Ein Kran nach einem Lkw-Unfall bei Bergungsarbeiten auf der A7 © Hannover Reporter

Schwerer Unfall auf A7: Ein Toter, zwei Verletzte

Stand: 16.03.2021 20:12 Uhr

Ein 58 Jahre alter Lkw-Fahrer ist am Dienstag bei einem Unfall auf der Autobahn 7 tödlich verletzt worden. Das Unglück ereignete sich im Bereich einer Baustelle.

Der Lkw-Fahrer aus Salzgitter fuhr am Dienstagnachmittag zwischen der Anschlussstelle Hildesheim-Drispenstedt und dem Dreieck Hannover-Süd am Ende eines Staus auf einen anderen Lastwagen auf. Er schob den Lastwagen auf zwei weitere Sattelzüge, die davor standen. Das teilte die Polizei mit.

58-Jähriger stirbt noch am Unfallort

Noch an der Unfallstelle erlag der 58-Jährige seinen schweren Verletzungen. Sein 39-jähriger Beifahrer wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Leichte Verletzungen erlitt der 67 Jahre alte Fahrer des Sattelzugs, auf den der Lkw des 58-Jährigen aufgefahren war. Die Fahrer der beiden anderen Lkw, ein 34-Jähriger und ein 56-Jähriger, blieben unverletzt.

Die Fahrbahn Richtung Hannover wurde gesperrt, während eines Rettungshubschrauber-Einsatzes war vorübergehend auch die Gegenfahrbahn gesperrt.

Weitere Informationen
Eine Schlange von Autos fährt an der Baustelle in Petersdorf vorbei. © NDR Foto: NDR

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.03.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Tanja Girullis-Schacht steht neben einem Fax-Gerät und wartet auf ein Fax. © NDR

Opposition kritisiert Personalpolitik bei Jugendämtern

Jugendämter mussten 2020 den Gesundheitsämtern personell aushelfen. Die Landtagsopposition hat dafür wenig Verständnis. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen