Stand: 02.11.2020 11:58 Uhr

Schwelbrand in Wunstorf: 83-Jähriger tot aufgefunden

Ein Absperrband der Polizei vor dunklem Hintergrund bewegt sich im Wind. © NDR Foto: Julius Matuschik
In Wunstorf ist ein 83-Jähriger gestorben. Die Ermittler suchen nach der Todesursache. (Themenbild)

Nach dem Tod eines 83 Jahre alten Mannes in einem Haus im Wunstorfer Ortsteil Großenheidorn (Region Hannover) ist die Todesursache unklar. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war es in einem Raum zu einem Schwelbrand gekommen. Ein Zeuge hatte am Wochenende Rauch in dem Haus bemerkt, die Tür geöffnet und dann den Leichnam des Mannes entdeckt. Laut Polizei ist noch unklar, ob der 83-Jährige durch das Feuer ums Leben kam oder bereits zuvor verstorben war. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es nicht.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 02.11.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

NDR Moderator Arne Torben Voigts sitzt mit Jens Wagenknecht und Carola Reimann (SPD) an einem Runden Tisch. © NDR Foto: Bertil Starke

Viele Antworten auf viele Fragen zur Corona-Impfung

Gesundheitsministerin Reimann und Arzt Wagenknecht waren bei NDR 1 Niedersachsen zu Gast, um Ihre Fragen zu beantworten. mehr

St. Paulis Igor Matanovic (l.) bejubelt einen Treffer gegen Hannover. © picture alliance / dpa Foto: Swen Pförtner

Joker Matanovic trifft - St. Pauli gewinnt bei Hannover 96

Zwei frühe und ein ganz spätes Tor - die Kiezkicker haben erstmals seit September wieder ein Zweitligaspiel gewonnen. mehr

Feuerwehrleute halten ein Eichhörnchen, das sie aus einem Metallpfosten befreit haben. © Freiwillige Feuerwehr Celle Foto: Freiwillige Feuerwehr Celle

Feuerwehr Celle rettet Eichhörnchen aus Zaunpfahl

Das Tier ist am Sonnabend in einen Metallpfahl gefallen und steckte fest. Anwohner riefen die Feuerwehr. mehr

Zwei Polizisten laufen durch eine Innenstadt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Tino Plunert

Corona-Verstöße in Niedersachsen: Mehr als 1.500 Verfahren

279 davon sind laut Justizministerium strafrechtlich relevant, in den meisten Fällen gehe es um Ordnungswidrigkeiten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen