Stand: 28.07.2021 12:05 Uhr

Schockanrufe: Betrüger geben sich als Polizisten aus

Senior schaut aus dem Fenster während eines Telefonats © picture alliance / Sebastian Gollnow/dpa Foto: Sebastian Gollnow
Mehrere Menschen aus der Region wurden Opfer von Trickbetrügern am Telefon.

Im Landkreis Hildesheim ermittelt die Polizei nach mehreren Schockanrufen. In Sarstedt und Hildesheim wurden mehrere Menschen im Alter von 54 bis 84 Jahren von angeblichen Polizeibeamten am Telefon kontaktiert. Die Masche war bei allen ähnlich: Ein Angehöriger habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht, sitze in Haft und es müsse deshalb Kaution gestellt werden. Laut Polizei verlangten die falschen Beamten jeweils Geld im fünfstelligen Bereich. Allerdings erkannten die meisten Angerufenen die Betrugsversuche und beendeten die Gespräche rechtzeitig. Anders erging es einem 84-jährigen Hannoveraner: Er hob das Geld tatsächlich ab und brachte es zu einer Adresse in Hildesheim. Zuvor sagte man ihm, er dürfe das Gebäude wegen der Corona-Pandemie nicht betreten und eine Angestellte würde das Geld in Empfang nehmen. Erst danach informierte der 84-Jährige einen Angehörigen. Nun fahndet die Polizei nach den Tätern.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 28.07.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Fabrizio Sepe, Geschäftsführer des Serengeti-Parks, steht in seinem neuen Airbus A310 10+23. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Geplanter Airbus-Transport in Tierpark bleibt umstritten

Naturschützer und der Bürgermeister der Gemeinde Wedemark fürchten, dass Bäume dem Transport zum Opfer fallen könnten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen