Stand: 20.07.2019 16:00 Uhr

Öko-Papier ist Mangelware in Ministerien

Papier ist geduldig, heißt es. So offenbar auch bei der niedersächsischen Landesregierung, zumindest, wenn es um Recyclingpapier geht. Die Ministerien in Hannover nutzen kaum wiederverwertetes Papier - das geht aus einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen hervor. Im vergangenen Jahr nutzten die Mitarbeiter in den Ministerien zu 88,4 Prozent Normalpapier. Und dass, obwohl 2013 unter der rot-grünen Landesregierung angepeilt wurde, den Anteil auf bis zu zehn Prozent zu senken. Das schaffte im Vorjahr kein einziges Ministerium.

"Stornieren Sie alle Papierbestellungen"

"Der katastrophal niedrige Anteil von Recyclingpapier am Gesamtpapierverbrauch zeigt einmal mehr: Die Landesregierung nimmt Klima- und Umweltschutz nicht ernst", sagte die Grünen-Abgeordnete Imke Byl. "Wir fordern: Nutzen Sie die Sommerferien und stornieren Sie alle Papierbestellungen zugunsten von Recyclingpapier." Trauriges Schlusslicht ist übrigens das Sozialministerium: Im Jahr 2018 wurde hier zu 100 Prozent auf Normalpapier gesetzt - und auch im ersten Quartal 2019 ist keine Besserung in Sicht.

Videos
28:30
Wie geht das?

Immer im Kreis - Papierrecycling

05.12.2018 18:15 Uhr
Wie geht das?

In blauen Tonnen wird es gesammelt: Altpapier. 75 Prozent davon wird recycelt. Bei Steinbeis Papier in Glückstadt wird es sortiert und zu neuem Papier verarbeitet - auf DIN A4 zurechtgeschnitten. Video (28:30 min)

Europaministerium macht es vor - seit 2019

Etwas besser sieht es dagegen mittlerweile im niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten aus: Zwar gab es von dort keinerlei Angaben für das Jahr 2018, doch im ersten Quartal 2019 haben die Beschäftigten den Angaben zufolge zu 100 Prozent auf Recyclingpapier geschrieben und gedruckt. Recyclingpapier besteht komplett aus Altpapier. Bei der Herstellung des Recyclingpapiers wird sowohl weniger Energie als auch weniger Wasser verbraucht als bei Normalpapier.

Weitere Informationen

Kritik an Amazon & Co.: Retouren für den Müll?

Wenn Pakete zurück an den Händler gehen, werden Waren häufig vernichtet. Viel zu häufig, sagt Greenpeace und hat in Winsen bei Amazon protestiert. Was ist dran an der Kritik? (16.07.2019) mehr

Müll: Günstig in Göttingen, teuer in Hannover

Eine Untersuchung von acht Städten zeigt, dass die Haushalte in Göttingen die niedrigsten Müllgebühren zahlen. In Hannover ist es am teuersten, seinen Abfall abholen zu lassen. (06.06.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.07.2019 | 15:00 Uhr