Stand: 04.07.2021 10:47 Uhr

Niedersachsen: Weniger Einbürgerungen im vergangenen Jahr

Eine Einbürgerungsurkunde der Bundesrepublik Deutschland. © picture alliance/dpa Foto: Stephan Jansen
Knapp 9.000 Menschen bekamen in Niedersachsen im vergangenen Jahr die Einbürgerungsurkunde.

Die Zahl der Einbürgerungen ist in Niedersachsen im vergangenen Jahr gesunken. Laut dem Landesamt für Statistik erhielten 2020 insgesamt 8.878 Menschen auf Antrag die deutsche Staatsbürgerschaft. Das sind rund 19 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die größte Gruppe der in Niedersachsen Eingebürgerten stammte mit 1.414 Menschen aus Syrien. Der Rückgang wird vor allem die verminderten Einbürgerungen von Briten nach dem Brexit und die Corona-Pandemie zurückgeführt.

Weitere Informationen
Eine Hand hält einen britischen und einen deutschen Pass hoch. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Vor dem Brexit: Mehr Einbürgerungen von Briten

Die Zahl der Einbürgerungen von Briten hat angesichts des bevorstehenden Brexits in Niedersachsen einen Höchststand erreicht. Das zeigt eine Umfrage des Europaministeriums. (13.04.2019) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.07.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Emden weist ein Schild auf die bestehende Maskenpflicht hin. © dpa Foto: Sina Schuldt/dpa

OVG: Maskenpflicht zum Schutz vor Corona weiter notwendig

Die Lüneburger Richter lehnten mehrere Klagen gegen die Pflicht ab. Aber: Kinder dürften nicht unnötig belastet werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen