Stand: 03.01.2022 16:48 Uhr

Mutmaßlicher Einbrecher bezieht Prügel - Polizei ermittelt

Ein Mann droht mit geballter Faust. © dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Zu zehnt sollen Anwohnende und Kioskbetreiber auf den jungen Mann losgegangen sein. (Themenbild)

Ein mutmaßlicher Einbrecher ist in Hannover auf frischer Tat ertappt und anschließend verprügelt worden. Der 22-Jährige sei nach bisherigen Erkenntnissen in der Nacht zu Montag durch ein Fenster in einen Kiosk eingestiegen, teilte die Polizei mit. Dabei löste er eine Alarmanlage aus, die mehrere Anwohnende und den Betreiber des Kiosks alarmierte. Zu zehnt drückten sie den 22-Jährigen den Angaben zufolge auf den Boden, schlugen und traten auf ihn ein, würgten ihn und besprühten ihn mit Pfefferspray. Außerdem wurde er mit einer Gardinenstange geschlagen. Die Polizei befreite den Mann schließlich aus der Situation. Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten fanden bei ihm ein Werkzeug mit einem Messer. Gegen den Mann, der im vergangenen Jahr bereits in zwei Kioske eingebrochen war, wird nun wegen des Diebstahls mit Waffen ermittelt. Gegen die Anwohnenden, die den Einbrecher schlugen, wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 04.01.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizisten und Polizistinnen suchen nach Spuren auf einem abgesperrten Friedhof im Stadtteil Kirchrode. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Mann getötet und auf Friedhof verscharrt: Lange Haftstrafen

Ein Paar wurde im Revisionsprozess in Hannover zu zwölfeinhalb beziehungsweise siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen