Stand: 23.07.2021 08:39 Uhr

Langenhagen: Mann erneut aus Psychiatrie geflohen

Zwei Polizistinnen auf der Lister Meile in Hannover © picture alliance/dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Die Polizei sucht in der Region Hannover nach einem möglicherweise gewaltbereiten 25-Jährigen, der aus der Psychiatrie in Langenhagen geflohen ist. (Themenbild)

Ein 25 Jahre alter Mann ist bereits zum zweiten Mal aus der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik in Langenhagen bei Hannover weggelaufen. Weil laut Polizei eine Eigen- und Fremdgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, wird nach dem schmächtigen Mann mit langen Haaren und Vollbart-Ansatz gefahndet. Es sei davon auszugehen, dass er einen Rucksack in Form eines Schafs mit sich führt, teilten die Beamten am Donnerstag mit. Wer den Mann sieht, solle sich direkt an die Polizei wenden. Der Mann trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens am Mittwochabend eine zerrissene Jeans und eine dunkle Lederjacke. Er war den Angaben zufolge am 5. Juli aufgrund polizeilicher Erkenntnisse und Gewaltbereitschaft in die Psychiatrie in Langenhagen eingewiesen worden.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.07.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Auslandsbrief, der 1861 von Hannover aus auf abenteuerlichem Weg nach Chile geschickt wurde. © dpa Foto: Heinrich Köhler Auktionshaus

Versteigerung: 145.000 Euro für einen Brief aus Hannover

Nach einem Wettstreit erhielt einer der Bieter den Zuschlag für das Schriftstück, das bis nach Chile gereist ist. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen