Landtagsausschuss berät über Hilfen für Messe und Flughafen

Stand: 19.11.2020 08:41 Uhr

Die Deutsche Messe AG und der Flughafen Hannover sind wegen der Einschränkungen in der Corona-Pandemie finanziell unter Druck geraten. Am Mittwoch beriet der Etat-Ausschuss über die bedrohliche Lage.

Der Ausschuss wurde in vertraulicher Sitzung informiert. An der Messe halten das Land Niedersachsen und die Landeshauptstadt Hannover rund 50 Prozent der vorhandenen Anteile, beim Flughafen sind es je 35 Prozent. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte jüngst Unterstützung angedeutet: Man werde "das tun, was man von guten Eigentümern erwartet, nämlich zu helfen und dafür zu sorgen, dass die Unternehmen eine Perspektive haben". Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) sprach von "systemrelevanten" Einrichtungen.

Videos
Deutsche Messe in Hannover
3 Min

Deutsche Messe in Hannover: Neustart oder Absturz?

Die Messe rechnet sich nicht mehr. Nun sollen Stellen abgebaut werden: Von 750 festen Arbeitsplätzen fallen 280 weg. (13.11.2020) 3 Min

Stadt Hannover sagt Unterstützung für Messe zu

"Wir sind daran interessiert, dass die Messe gesund und fit aus dieser Krise hervorgeht", sagte Onay. Ähnlich sei es mit dem Flughafen. In der Region Hannover hängen laut Onay fast 15.000 Jobs an Messeveranstaltungen - etwa in Gastronomie und Hotellerie. Darüber hinaus präge die Messe die Stadt auch gesellschaftlich. "Von daher werden wir natürlich unserer Verantwortung gerecht werden, die Messe zu unterstützen", sagte Onay.

Gewerkschaft fordert Rücksicht auf Arbeitsplätze

Unklar ist derzeit noch, welchen Umfang und welche Form die Hilfen genau haben könnten. So sind etwa Bürgschaften, mit denen Messe und Airport leichter an neue Kredite kommen, im Gespräch. Die IG Metall forderte für die Messegesellschaft eine Kapitalerhöhung. Das Unternehmen müsse neu aufgestellt werden, sagte ein Sprecher. Der Sparkurs dürfe nicht einseitig auf Kosten der Arbeitnehmer gefahren werden. Die Deutsche Messe AG will in den kommenden sieben Jahren insgesamt 280 Stellen abbauen.

SPD erteilt Personalabbau und Privatisierung eine Absage

Die SPD-Fraktion blickt nach Angaben ihrer Finanzexpertin Frauke Heiligenstadt "mit Sorge auf die Entwicklung". Schon vorher habe es einen Spardruck gegeben. Jetzt sei es "ein wichtiges Anliegen, Arbeitsplätze weitgehend zu schützen und bestehende Strukturen zu erhalten". Dies müsse Prämisse von möglichen Unterstützungen sein. "Radikalen Personalabbau- und Privatisierungsfantasien erteilen wir eine Absage", so Heiligenstadt. CDU-Fraktionschef Dirk Toepffer hatte die Chance für eine Kapitalerhöhung der Messe vor Kurzem als "sehr, sehr gering" bezeichnet. Er brachte eine Bürgschaft ins Spiel.

Weitere Informationen
Über dem Gelände der Deutschen Messe AG in Laatzen ist das Logo der Hannover Messe zu sehen. © Deutsche Messe AG

Hannover: Zwist über künftigen Kurs der Deutschen Messe AG

Vorstand und Anteilseigner setzen auf Hybrid-Veranstaltungen und wollen Personal abbauen. Der Betriebsrat hält dagegen. (13.11.2020) mehr

Ein Flugzeug im Landeanflug. © NDR Foto: Julius Matuschik

Corona-Krise: Land will Flughafen Hannover unterstützen

Man stehe zu seinen Beteiligungen, teilte das Finanzministerium mit. Wie die Hilfe ausfällt, hängt von einem Gipfel ab. mehr

Das Gebäude des Hannover Airport in Langenhagen in der Außenansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Hannover: Flughafen und Messe benötigen 160 Millionen Euro

Stadt und Region Hannover und Land Niedersachsen wollen für Kredite bürgen. Unternehmerverbände begrüßen die Pläne. mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 17.11.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Arzt impft eine Patientin © picture alliance Foto: Zacharie Scheurer

Stichtag für Impfzentren: Kommunen müssen Standorte benennen

In Hannover soll ein Groß-Impfzentrum an der Messe entstehen. Einige Landkreise wollen Sport- und Stadthallen nutzen. mehr

Ein Mann zählt Geldscheine. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Christin Klose

Urkundenfälschung? Ehemaliger Pastor ab Januar vor Gericht

Der 61-Jährige soll gefälschte Quittungen eingereicht haben, um sich eine zusätzliche Einnahmequelle zu verschaffen. mehr

Hund fletscht die Zähne. © picture-alliance / dpa Foto: Christina Sjögren

Bad Pyrmont: Hund beißt kleinen Mischling tot

Der American Staffordshire Terrier war vor einem Laden angebunden. Beim Anblick des kleinen Hundes riss er sich los. mehr

Eine Frau hält die Hände einer anderen Person © Colourbox Foto: Pressmaster

Corona-Hilfe für den Norden: NDR startet Benefizaktion

Die Corona-Pandemie trifft benachteiligte Menschen hart. "Hand in Hand für Norddeutschland" setzt sich für sie ein. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen