Stand: 10.08.2020 15:32 Uhr

Landgericht Hannover: SEK überwältigt Angeklagten

An einem Gebäude hängt ein Schild mit der Aufschrift Landgericht Hannover. © NDR Foto: Julius Matuschik
Am Montag haben SEK-Kräfte einen 64 Jahre alten Angeklagten im Landgericht Hannover überwältigt. (Themenbild)

Am Montagvormittag hat ein 64 Jahre alter Mann einen SEK-Einsatz im Landgericht Hannover ausgelöst. Der Mann aus Langenhagen musste sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Wie die Polizei mitteilte, verletzte sich der 64-Jährige bei Verhandlungsbeginn um 9.30 Uhr mit einem Metallstück an Hals und Armen, sodass er blutete. Die Verhandlung wurde daher zunächst unterbrochen. Weil sich der Mann nicht beruhigen ließ, wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) hinzugezogen. Die Beamten überwältigten den Mann schließlich. Weil er nicht schwerwiegend verletzt war, konnte der Prozess zunächst mit Verlesung der Anklageschrift fortgesetzt werden. Anschließend kam der Mann in ein Krankenhaus.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 10.08.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht vor einer Kamera. © NDR

Niedersachsens Ministerpräsident setzt weiterhin auf Masken

Vor allem in Schulen und im ÖPNV dürfe es zunächst keine Aufhebung der Maskenpflicht geben. Dies sagte Weil dem NDR. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen