Stand: 24.08.2020 19:58 Uhr

Land legt Kampagne "Tippen tötet" neu auf

Ein Foto der Kampagne "Tippen tötet" gegen Handys am Steuer. Es zeigt eine abgewandelte Matheaufgabe: ein Auto plus eine Handy gleich ein negativer Smiley. © Landesverkehrswacht Niedersachsen
Die Kampagne "Tippen tötet" läuft seit 2014, nun wird sie neu aufgelegt. (Archiv)

Niedersachsen legt seine Verkehrskampagne "Tippen tötet" neu auf. Neue Banner und Plakate sollen Verkehrsteilnehmer in Niedersachsen auf die Gefahr von Handys im Straßenverkehr aufmerksam machen. Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) stellt die neue Version der seit 2014 laufenden Aktion am Montag gemeinsam mit der Landesverkehrswacht vor. Von dort hieß es, dass ab sofort nicht mehr nur Autofahrer in den Blick genommen würden. Auch Radfahrer, Fußgänger und Lastwagenfahrer sollen mithilfe der neuen Kampagne auf die Risiken aufmerksam gemacht werden.

Weitere Informationen
Eine Frau sitzt im Auto am Steuer und liest Nachrichten auf ihrem Smartphone. © dpa Foto: Monika Skolimowska

Handy: Gefahr am Steuer

Autofahrer lassen sich am Steuer von ihren Smartphones ablenken. Vielen Menschen ist gar nicht klar, wie gefährlich das Tippen auf dem Handy während der Autofahrt ist. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.08.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Männer sitzen bei gutem Wetter in einem Biergarten. © picture alliance/dpa/Tom Weller Foto: Tom Weller

Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Niedersachsen

In Kommunen mit Inzidenz unter 100 dürfen Außengastronomie und Handel öffnen. Auch ist Urlaub im eigenen Land erlaubt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen