Stand: 28.10.2016 19:09 Uhr

Keine Spur von Furtwänglers Leibniz-Ring

Ein Paar Tage Zeit haben die Ermittler noch, um den gestohlenen Leibniz-Ring des Presseclubs Hannover zu finden. Am Montag soll er eigentlich der Tatort-Darstellerin Maria Furtwängler überreicht werden. Ob die Schauspielerin diesen einen, ausgewählten Ring auch wirklich an den Finger gesteckt bekommt, das steht also immer noch in den Sternen.

Es wird auf jeden Fall ein Ring überreicht

Unbekannte hatten den goldenen Ring in der Nacht zu Mittwoch aus den Räumen des Presseclubs Hannover gestohlen - zusammen mit 16 weiteren Auswahl-Modellen, die Künstler zuvor gefertigt hatten. Erst wenige Tage vor dem Einbruch war der Ring, geschmiedet von Sabine Lang aus Hamburg, für die Preisträgerin ausgewählt worden. Dass die Feierlichkeiten am Montag auch ohne den originalen Ring stattfinden, steht fest, heißt es beim Presseclub. "Frau Furtwängler wird auf jeden Fall einen Leibniz-Ring erhalten", sagte der Presseclub-Vorsitzende Jürgen Köster. Wie die Lösung konkret aussehen wird, wird noch nicht verraten. Man habe aber einen "attraktiven Ersatz" - und hoffe, dass die Originale bis zur Feierlichkeit wieder auftauchen.

Belohnung in Höhe 5.000 Euro ausgesetzt

"Frau Lindholm hat 90 Minuten Zeit, einen Fall zu lösen, die hannoversche Polizei nun ganze vier Tage", erklärte Köster am Donnerstag weiter. Außerdem seien 5.000 Euro Belohnung ausgesetzt worden, um die Einbrecher zu finden. Nach Angaben der Polizei hatte eine Mitarbeiterin des Presseclubs am Mittwochmorgen die Räumlichkeiten betreten und dabei den Einbruch festgestellt. Sie informierte daraufhin die Beamten. Ersten Ermittlungen zufolge soll der Täter zwischen Dienstag 20 Uhr und Mittwoch 8 Uhr die Zugangstür aufgehebelt und die Büros durchsucht haben. Gestohlen wurden nicht nur Ringe, bei denen es sich um Unikate handelt, sondern auch Bargeld und Elektrogeräte.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Einbruch geben können. Sie können sich unter der Telefonnummer (05 11) 109 36 20 melden.

Auszeichnung seit 1997

Mit dem Leibniz-Ring zeichnet der Presseclub seit 1997 Persönlichkeiten und Institutionen aus, die sich aus Sicht des Vereins durch herausragende Leistungen ausgezeichnet haben. Schauspielerin Furtwängler bekommt den Preis vor allem wegen ihres Einsatzes gegen Gewalt gegen Kinder verliehen. 2015 erhielt Peter Maffay die Auszeichnung. Weitere Preisträger waren Rita Süssmuth im Jahr 2014, der Thomanerchor Leipzig 2012 sowie Regisseur Sönke Wortmann im Jahr 2006. Benannt ist die Auszeichnung nach dem Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz benannt, dessen Todestag sich am 14. November zum 300. Mal jährt.

Weitere Informationen
18 Bilder

"Miss Tatort" - Maria Furtwänglers Karriere

Als Charlotte Lindholm gab sie im Tatort Hannover 2002 ihr Debüt, beruflich wie privat glänzte Schauspielerin Maria Furtwängler jedoch auch in anderen Rollen. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.10.2016 | 15:30 Uhr