Stand: 26.06.2018 08:28 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Kein grünes Licht für Rattenfänger als Ampelmännchen

Der Hamelner Rat hat in der vergangenen Woche beschlossen, eine Ampel umzurüsten mit dem Rattenfängerlogo als Ampelmännchen. Doch das niedersächsische Verkehrsministerium hat den Plänen einen Strich durch die Rechnung gemacht: Es erteilte keine Ausnahmegenehmigung. Das Unverständnis in der Rattenfängerstadt ist groß, schließlich könnte das Symbol der Stadt nicht zuletzt weitere Besucher einbringen. "Touristenstädte sollten alles aufbieten, was sie attraktiver macht", sagte ein Passant in der Hamelner Innenstadt zu NDR 1 Niedersachsen.

Luther und Mainzelmännchen leuchten illegal

Das Ministerium argumentiert deutlich nüchterner: Zwar habe Worms etwa Martin Luther und Mainz die Mainzelmännchen zu Ampelmännchen gemacht. Diese Sonderwege seien aber rechtswidrig. Eine Ausnahme bilde lediglich das Ampelmännchen in den ostdeutschen Bundesländern, denn das sei nach der Wende in die Straßenverkehrsordnung aufgenommen worden. Das Recht, neue Verkehrszeichen zu erfinden, habe schließlich nicht das Land, sondern ausschließlich der Bund.

Ratsherr kämpferisch: "Werden Kante zeigen"

Ratsherr Gerhard Paschwitz ist einer der Ideengeber in Hameln. Er will sich nicht geschlagen geben: "Wir werden richtig Kante zeigen", sagte er im Gespräch mit NDR 1 Niedersachsen. "Denn wir haben ja am letzten Mittwoch einen einstimmigen Ratsbeschluss geschaffen, und wir werden die Mitglieder des Landtages hier nochmal ansprechen." Auch die Öffentlichkeit wolle man aktivieren, gegebenenfalls sogar eine Fahrt nach Hannover organisieren. "Wir werden auch vor dem Ministerium kämpfen". sagte Paschwitz.

Rathaus hat bereits aufgegeben

Im Hamelner Rathaus dagegen hat man die neue Lage bereits akzeptiert: Die Stadtverwaltung werde für die nächste Ratssitzung eine neue Vorlage vorbereiten, sagt Stadtsprecher Thomas Wahmes. Diese solle den Ratsbeschluss aus der vergangenen Woche aufheben.

Weitere Informationen

Entführung aus Hameln: Die Rattenfänger-Sage

Am 26. Juni 1284 soll es passiert sein: Ein "Flötenmann" entführt 130 Kinder aus Hameln auf. Die Sage ist in aller Welt bekannt, wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt. mehr

Hameln: Mehr als nur der Rattenfänger

Wer Hameln hört, denkt an den Rattenfänger. Doch die Stadt an der Weser hat mehr zu bieten: eine sehenswerte Altstadt mit schönen Renaissancebauten und ein attraktives Umland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 25.06.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:03
Hallo Niedersachsen
02:38
Hallo Niedersachsen
05:23
Hallo Niedersachsen