Stand: 05.08.2020 13:34 Uhr

Illegales Autorennen in Hannover: Zwei Verletzte

Ein Polizist hält eine rote Polizeikelle aus dem Beifahrerfenster eines Streifenwagens heraus. © NDR Foto: Julius Matuschik
Ein 27-Jähriger verunglückte in Hannover auf der Flucht vor der Polizei. (Themenbild)

Nach einem illegalen Autorennen ist es am Dienstagabend in Hannover zu einem Unfall mit zwei Verletzten gekommen. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, waren den Beamten gegen 20.25 Uhr in der Innenstadt zwei Autos aufgefallen, die nebeneinander und deutlich zu schnell fuhren. Sie verfolgten daraufhin die beiden Wagen. Während der eine anhielt, flüchtete der zweite Fahrer und überfuhr dabei mehrere rote Ampeln, sodass die Beamten ihn aus den Augen verloren.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Kollision an Kreuzung

Kurz darauf wurde in der Nähe ein Unfall gemeldet. Der Flüchtende war nach Angaben der Polizeisprecherin beim Abbiegen mit einem anderen Wagen zusammengestoßen. Die beiden Insassen des anderen Autos - zwei Frauen im Alter von 18 und 20 Jahren - erlitten leichte Verletzungen und wurden im Krankenhaus behandelt.

Polizei durchsucht Wohnung des Unfallverursachers

Der 27-jährige Unfallverursacher fuhr weiter, konnte aber kurz darauf von der Polizei in seiner Wohnung vorläufig festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Außerdem durchsuchten die Beamten die Wohnung nach Beweismitteln. Anschließend kam der Mann wieder auf freien Fuß. Die Polizei bittet Zeugen des illegalen Autorennens und des anschließenden Unfalls, sich unter der Telefonnummer (0511) 109 18 88 zu melden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 05.08.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizisten stehen vor einem abgesperrten Gebäude.

Celle: Polizei lieferte Messerstecher bei späterem Opfer ab

Ein 45-Jähriger soll seinen Onkel getötet haben. Der Verdächtige war erst kurz zuvor aus dem Gefängnis entlassen worden. mehr

Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus aus Hannover © imago/Eibner

Abfiff für eine Pionierin: Bibiana Steinhaus hört auf

Der Supercup heute Abend zwischen Bayern und Dortmund wird das letzte Spiel für Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus sein. mehr

Ein Stop-Schild ist vor einem Continental-Logo zu sehen. © picture alliance Foto: Roberto Pfeil

Aufsichtsrat stimmt massivem Stellenabbau bei Continental zu

Die Werke in Aachen und Karben werden geschlossen. IG-BCE-Chef Vassiliadis nennt die Pläne ein "Kahlschlag-Konzept". mehr

Teilnehmer einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen stehen vor dem Reichstag, ein Teilnehmer hält eine Reichsflagge. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

SPD Niedersachsen will bundesweites Verbot von Reichsflaggen

In Niedersachsen wird ein entsprechender Erlass vom Innenministerium geprüft. Bremen hat ein Verbot schon beschlossen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen