Ein Bus der Üstra steht an einer Haltestelle. © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Gratis mit Bus und Bahn in der Region Hannover unterwegs

Stand: 27.11.2022 05:00 Uhr

Die Einwohnerinnen und Einwohner der Region Hannover sowie alle Besucherinnen und Besucher konnten am Sonnabend Busse, Stadtbahnen und Nahverkehrszüge im Großraum-Verkehr Hannover kostenfrei nutzen.

"Mit 'Gratis Fahr'n' laden wir ein, unseren öffentlichen Nahverkehr zu testen", so Regionspräsident Steffen Krach (SPD). Ein voradventlicher Einkaufsbummel in Hannovers City oder ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in der Nachbarstadt sei bequem und stressfrei auch ohne Auto möglich. "Für die Geschäfte in unseren Kommunen erhoffe ich mir durch die Aktion einen zusätzlichen Impuls und für Klima und Umwelt ist sie in jedem Fall ein Gewinn", so Krach. Die Aktion "Gratis Fahr’n" des Großraum-Verkehrs Hannover (GVH) begann am 26. November um 0 Uhr und endete am 27. November um 5 Uhr morgens. In dieser Zeit konnten in den Tarifzonen ABC alle GVH-Verkehrsmittel ohne Ticket kostenfrei genutzt werden.

Ein temporärer Pop-Up Radweg in Berlin
AUDIO: Wie schaffen wir die Verkehrswende? (30.09.2022) (73 Min)

Fahrräder, Tiere und Monatskarten

Die Mitnahme von Fahrrädern war wie gewohnt kostenlos. Fahrgäste wurden aber gebeten, Rücksicht aufeinander zu nehmen. Personen mit Rollstuhl, Rollator und Kinderwagen hatten immer Vorrang vor Personen mit Fahrrad. Für mitgenommene Tiere galt die Aktion "Gratis Fahr'n" nicht. Für sie konnten sogenannte Einzelkarten Kind, Tageskarten Kind oder auch Monatskarten für eine Tarifzone (Tarifzone B oder C) unabhängig von den befahrenen Tarifzonen genutzt werden. Eine Fahrgelderstattung für den Aktionstag für Inhaberinnen und Inhaber von Monatskarten gab es nicht.

Weihnachts-Shopping 2019: Weniger Autos

Am 30. November 2019 fand zum ersten Mal eine Aktion statt, bei der die öffentlichen Verkehrsmittel im Großraum-Verkehr Hannover für die Tarifzonen Hannover, Umland und Region kostenlos genutzt werden konnten. Sie wurde als Erfolg gewertet: "Die wissenschaftliche Auswertung hat gezeigt, dass das Ziel einer vermehrten Nutzung von Bussen und Bahnen erreicht wurde", so Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der Region Hannover und GVH-Geschäftsführer. Die Auto-Nutzung für die vorweihnachtlichen Einkaufsfahrten habe damals deutlich reduziert werden können. Den Angaben zufolge nutzten 60 Prozent mehr Fahrgäste als üblich Busse und Bahnen.

Weitere Informationen
Auf einem Smartphone-Bildschirm ist ein 49-Euro-Ticket zu sehen. © IMAGO / aal.photo

49-Euro-Ticket: Bürger sparen mehrere Hundert Euro

Mit dem Deutschlandticket sollen Privathaushalte entlastet werden. Die Einführung ist zum 1. Januar 2023 geplant. (03.11.2022) mehr

Ein 9-Euro-Ticket für den Monat Juli ist vor einer Reihe Kartenautomaten © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Neun-Euro-Ticket: Verkehrsverbünde in Niedersachsen zufrieden

Landesweit haben Millionen Menschen das Angebot genutzt. Die Nachfolgeangebote von GVH, VRB und VNB variieren stark. (30.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Regional Hannover | 26.11.2022 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Absperrband hängt um ein Auto mit einem zerstörten Seitenfenster. © dpa Foto: Fernando Martinez Lopez

Schüsse auf Auto in Hannover: Polizei sucht nach Täter

Die Polizei sperrte mehrere Straßen, auch Straßenbahnen fuhren zeitweise nicht. Der Besitzer des Autos blieb unverletzt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen