Stand: 21.03.2019 11:45 Uhr

Flüchtlingshilfe: Weil kritisiert geplante Kürzung

Die Ministerpräsidenten der Länder beraten heute über die möglichen Kürzungen des Bundes bei der Flüchtlingshilfe. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bezeichnete die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) als nicht akzeptabel. "Der Bund will seinen Beitrag bei der Flüchtlingsaufnahme in der Summe mehr als halbieren", sagte Weil dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Diese Pläne seien für die Länder und für die Kommunen nicht akzeptabel. Die Gesamtzahl der Flüchtlinge in Deutschland sei weiterhin hoch. "Es ist unerlässlich, dass der Bund sich an den entsprechenden Kosten weiter angemessen beteiligt", so Weil. "Aus dem mutigen 'Wir schaffen das' der Bundeskanzlerin wird immer mehr ein 'Ihr schafft das schon", so der Ministerpräsident.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.03.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:48
Hallo Niedersachsen
00:32
NDR Fernsehen
02:49
Hallo Niedersachsen