Stand: 05.01.2018 20:17 Uhr

Finanzamt: Zwei Brandsätze binnen weniger Wochen

Der Brandsatz, der am Freitagmittag im Finanzamt im hannoverschen Stadtteil Ricklingen entdeckt worden ist, ist offenbar bereits der zweite verdächtige Gegenstand, der in dem Gebäude gefunden wurde. Wie ein Polizeisprecher NDR.de sagte, wurde bereits im Dezember im Archiv des Gebäudes ein Brandsatz sichergestellt. Auch dieser habe keinen Schaden angerichtet. Das Haus an der Göttinger Chaussee werde am Sonnabend noch einmal durchsucht, so der Sprecher weiter.

Brandsatz "potentiell funktionsfähig"

Ein Mitarbeiter hatte am Freitagmittag in einem Aktenraum des Behördengebäudes einen verdächtigen Gegenstand entdeckt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass dieser gefährlich ist, wurde ein Großteil der Angestellten vorsorglich nach Hause geschickt. Experten des Landeskriminalamtes (LKA) untersuchten den Gegenstand daraufhin und identifizierten ihn als selbstgebastelten Brandsatz, der "potenziell funktionsfähig" war. Er habe aber nicht gebrannt. Der Brandsatz wurde sichergestellt. Das LKA untersuche ihn nun, hieß es.

Ermittlungen unter anderem wegen versuchter Brandstiftung

Bislang sei kein Bekennerschreiben oder Drohbrief eingegangen, so die Polizei. Hinweise auf den oder die Täter gebe es nicht. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Brandstiftung und des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Weitere Informationen
01:13

Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz

Was passiert, wenn Sie im Notfall die 112 anrufen? Dieses Video erklärt die fünf W-Fragen und was die Feuerwehrleute zwischen Notruf und Einsatz machen. Video (01:13 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 05.01.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:08
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen
04:08
Hallo Niedersachsen