Stand: 18.01.2020 11:00 Uhr

Estorfs Ex-Bürgermeister Focke wird weiter bedroht

Der zurückgetretene Bürgermeister aus Estorf (Landkreis Nienburg), Arnd Focke, ist erneut bedroht worden. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, erhielt er einen Brief mit einem Zeitungsartikel über seinen Rücktritt. Auf sein Gesicht wurde ein Fadenkreuz gemalt. Ein entsprechendes Foto hat Focke auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Außerdem hat er ein Foto von einem Hakenkreuz gepostet, das Unbekannte auf seinem Privatgrundstück in ein Holzbrett geritzt haben sollen. Viele Nutzer des sozialen Netzwerks solidarisierten sich mit Focke. Der 48-Jährige war wegen rechtsextremer Hetze zum Ende des Jahres als Bürgermeister von Estorf zurückgetreten. Wegen der Drohungen gegen ihn ermittelt der Staatsschutz.

Weitere Informationen
Arnd Focke, Ex-Bürgermeister der Gemeinde Estorf. © NDR

Bürgermeister-Rücktritt: Staatsschutz ermittelt

Nach dem Rücktritt von Bürgermeister Focke in Estorf ermittelt der Staatsschutz wegen rechter Hetze. CDU-Chef Althusmann fordert ein schärferes Strafrecht für Hasskriminalität. (08.01.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 18.01.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Person in Schutzkleidung mit einem Abstrichset in den Händen © Colourbox Foto: laurentiu iordache

Corona-Ausbrüche in Seniorenheimen in Hannover und Sarstedt

In den beiden Einrichtungen sind insgesamt mehr als 70 Bewohner und Beschäftigte positiv auf das Virus getestet worden. mehr

Das Wort "Danger" steht hinter binären grünen Zahlen auf einem Laptop. © dpa Foto: Aytac Unal

Cyberangriff: Hacker erpressen Handwerkskammer Hannover

Die Kriminellen haben eine Vielzahl von Daten der Kammer verschlüsselt. Sie fordern Lösegeld, um sie wieder freizugeben. mehr

Eine Familie in Halloween Kostümen © fotolia.com Foto: JenkoAtaman

Halloween und Corona: Besser zu Hause gruseln

Gesundheitsministerin Reimann rät, auf den Gang von Haus zu Haus zu verzichten. Der Landkreis Peine gibt Tipps. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Immer mehr Corona-Patienten müssen ins Krankenhaus

Mit steigenden Infektionszahlen nehmen auch schwere Krankheitsverläufe zu. Dutzende Patienten müssen beatmet werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen