Stand: 27.05.2020 09:25 Uhr

Drohnen-Einsätze zur Rehkitz-Rettung nehmen zu

Nicole Vollbrecht, ehrenamtliche Drohnen-Pilotin und Rehkitz-Retterin, bedient die Steuerung von einem Hexacopter mit Wärmebildkamera. © dpa Foto: Swen Pförtner
Mit der Drohne auf der Suche nach Reh-Nachwuchs.

Beim Retten von Rehkitzen vor Mähmaschinen setzen Naturschützer, Jäger und Landwirte in Niedersachsen zunehmend auf Drohnen. Das hat das Landvolk mitgeteilt. Demnach haben sich landesweit Gruppen gefunden, die die Felder überfliegen, bevor diese gemäht werden. So würden die Rehkitze vor dem Tod bewahrt. Nach Angaben der Landesjägerschaft ist das Retten der Tiere durch Drohen mit Wärmebildkameras deutlich effektiver als herkömmliche Verfahren - wie etwa das Absuchen der Felder zu Fuß.

Weitere Informationen
Ein Rehkitz liegt auf einer Wiese. © NDR Foto: Ulrike Kressel

Rehkitz und Hase: Erst verscheuchen, dann mähen

Jäger, Landvolk und Behörden appellieren an die Bauern, bei der Frühjahrsmahd Rücksicht auf Wildtiere zu nehmen. Die Flächen sollten zuvor abgesucht und die Tiere verscheucht werden. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.05.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Abiturienten schreiben ihre Abiturprüfung. © dpa Foto: Armin Weigel

Lehrerverband fordert weiterhin Testpflicht auch beim Abi

32.000 Schülerinnen und Schüler beginnen am Montag mit den Prüfungen. Das Land hat die Testpflicht für sie aufgehoben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen