Stand: 31.07.2019 14:42 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

DUH will Böller verbieten: Städte prüfen Anträge

Bild vergrößern
Nach Ansicht der Umwelthilfe soll unter anderem in Hannover ein Verbot für private Feuerwerke gelten. (Symbolbild)

In 31 Städten hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ein Verbot privater Silvesterböllerei beantragt. Darunter sind auch Hannover und Oldenburg. Es gehe vor allem um belastete Innenstadtbereiche - dort seien die Feinstaubwerte besonders hoch, sagte DUH-Verkehrsexpertin Dorothee Saar. Hannover und Oldenburg überschreiten laut DUH den Feinstaubwert der Weltgesundheitsorganisation WHO. Der liegt bei 20 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Oldenburg und Hannover haben aber jeweils 22 Mikrogramm.

DUH: Böller-Feinstaub mit giftigen Stoffen belastet

In Hannover gibt es schon in Teilen der Innenstadt ein Feuerwerksverbot. Grund dafür waren allerdings Sicherheitsbedenken. Der Umwelthilfe geht das alles aber nicht weit genug, berichtet NDR 1 Niedersachsen. Laut einer Sprecherin ist der Feinstaub der Feuerwerkskörper mit besonders giftigen Stoffen belastet. Noch dazu kommt die Menge an Feinstaub durch die Silvesterraketen: Der Umwelthilfe zufolge ist die durch die Böller am Jahreswechsel verursachte Menge an Feinstaub genauso hoch, wie 16 Prozent des Feinstaubs, der das gesamte Jahr über durch den Straßenverkehr entsteht.

Oldenburg und Hannover prüfen DUH-Anträge

Die Deutsche Umwelthilfe hat mittlerweile Anträge bei den Stadtverwaltungen in Hannover und Oldenburg gestellt und will damit in den politischen Dialog treten. Eine Klage schließt sie laut NDR 1 Niedersachsen aber aus. Die Oldenburg möchte den Antrag der Umwelthilfe jetzt erst einmal in Ruhe prüfen. Man nehme die Argumente ernst, sagte ein Sprecher dem NDR.

Böllern die Menschen freiwillig weniger?

Er halte Verbote aber immer für den schlechteren Weg und hoffe, dass die Menschen freiwillig weniger böllerten. Auch rechtlich gesehen, gibt sich die Stadt Oldenburg entspannt: Denn auch wenn die Stadt den von der WHO empfohlenen Grenzwert überschreitet, liegt sie laut NDR 1 Niedersachsen noch weit unter dem deutschen gesetzlichen Grenzwert. Und auch an Silvester hat Oldenburg diesen Bundeswert nicht überschritten.

Die Stadt Hannover möchte den Antrag ebenfalls prüfen. Hat aber schon angekündigt, dass es auch dieses Jahr in Teilen der Innenstadt ohnehin wieder ein Böllerverbot geben wird.

Jederzeit zum Nachhören
09:48
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Hannover

26.03.2020 17:41 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:48 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 30.07.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

06:20
Hallo Niedersachsen
02:45
Hallo Niedersachsen
02:00
Hallo Niedersachsen