Stand: 09.11.2019 19:51 Uhr

DRK Niedersachsen kritisiert Rettungsdienst-Reform

Die Pläne von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Reform von Notfallversorgung und Rettungsdiensten in Deutschland sind beim niedersächsischen Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes auf scharfe Kritik gestoßen. Rettungsdienste seien eine kommunale Angelegenheit und funktionierten einwandfrei, sagte DRK-Landeschef Hans Hartmann am Sonnabend bei der Mitgliedversammlung in Hannover. "Die Stabilität dieses gut funktionierenden Systems darf nicht gefährdet werden. Es geht schließlich um Menschenleben." Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sicherte dem Verband Unterstützung zu. Es sei klarer Wille der Landesregierung, dass die Länder weiterhin für den Rettungsdienst zuständig seien, sagte Weil laut Mitteilung des DRK-Landesverbandes.

Menschen protestieren vor der DRK-Landesversammlung. © NDR Foto: Sandrine Harder

Rotes Kreuz fordert Lösungen beim Pflegenotstand

Hallo Niedersachsen -

Das Rote Kreuz hat auf seiner Landesversammlung in Hannover Lösungen für den Fachkräftemangel in Pflegeberufen gefordert. Die Pflege müsse eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sein.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.11.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

05:12
Hallo Niedersachsen
02:55
Hallo Niedersachsen
03:12
Hallo Niedersachsen