Stand: 12.06.2020 15:43 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Corona bei UPS in Langenhagen: 156 Infizierte

Die Firmeneinfahrt des Postdienstleister UPS in Langenhagen. © dpa Foto: Peter Steffen
Bei UPS in Langenhagen gibt es einen großen Corona-Ausbruch mit steigenden Zahlen.

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle beim Paketdienstleister UPS in Langenhagen (Region Hannover) ist weiter gestiegen. Inzwischen seien insgesamt 156 Mitarbeiter positiv getestet worden, bestätigte ein Sprecher der Region Hannover am Freitag in Hannover. Zuvor hatte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) darüber berichtet. 49 Menschen seien inzwischen genesen, so der Sprecher.

Infektionen haben sich mehr als verdoppelt

Bei dem Unternehmen in Langenhagen waren Ende Mai zunächst 72 Corona-Infektionen festgestellt worden. Weil es nun mehr als doppelt so viele Fälle gibt, fordert die Gewerkschaft ver.di laut HAZ flächendeckende Tests der gesamten Belegschaft. Am UPS-Standort in Langenhagen, unweit des Hannover Airports, sind rund 1.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Videos
Ein Mann in Warnweste kontrolliert einen LKW am Eingang des UPS-Geländes in Hannover.
1 Min

Mehr als 70 Corona-Infizierte bei UPS

In Langenhagen sind 72 Mitarbeiter des Paketdienstleisters UPS am Coronavirus erkrankt. Offenbar sind nur Beschäftigte des Verteilzentrums und keine Zusteller betroffen. 1 Min

Steigende Infektions-Zahlen in den Kommunen

Die Region Hannover sieht dagegen keine Notwendigkeit für einen Massentest bei UPS. Insgesamt seien seit dem Ausbruch im Mai 307 UPS-Beschäftigte getestet worden, teilte die Region mit. Weitere Tests seien nicht vorgesehen. Der Regions-Sprecher räumte jedoch gegenüber der HAZ ein, dass die Infektionen bei UPS zu steigenden Zahlen in zahlreichen Kommunen der Region geführt hätten.

Zusammenhang zu Infektionen in Kita und Schule

Der erste positive Fall bei UPS war nach Angaben der Region Hannover am 14. Mai aufgetreten. Am 28. Mai wurden 47 Mitarbeiter und 25 Kontaktpersonen positiv getestet. Der Ausbruch bei UPS steht laut Region im Zusammenhang mit Corona-Infektionen in einer Kita und einer Schule in Hannover. Familien mit einem beruflichen Bezug zum Unternehmen wurden gebeten, wachsam auf eventuelle Krankheitssymptome zu achten.

Weitere Informationen
Schulutensilien  und eine Schutzmaske liegen auf einem Tisch. © dpa Foto: Bodo Schackow

Schüler in Hannover mit Coronavirus infiziert

An einem Gymnasium in Hannover gibt es einen bestätigten Covid-19-Fall. Der Schüler, 13 Mitschüler und zwei Lehrer sind in Quarantäne. In Isernhagen gibt es einen Verdachtsfall. (27.05.2020) mehr

Weitere Informationen
Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Niedersachsen und der neue Corona-Alltag

Erst Sportfans, dann Partygänger: Das Land plant in Kürze weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Derweil verschärft der Landkreis Cloppenburg seine Allgemeinverfügung. mehr

Christian Drosten, der Leiter der Virologie an der Berliner Charité © Deutscher Radiopreis / Morris Mac Matzen Foto: Morris Mac Matzen

Corona-Ticker: Verdienstorden für Christian Drosten

Der Virologe Christian Drosten wird mit der Auszeichnung des Bundespräsidenten für seine herausragende Rolle in der Bekämpfung der Corona-Pandemie geehrt. Weitere News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.06.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jens Ahrends, Stefan Wirtz und Dana Guth im Interview. © NDR Foto: NDR

Drei Austritte: AfD-Fraktion im Landtag zerbricht

Jens Ahrends, Stefan Wirtz und die Fraktionsvorsitzende Dana Guth verlassen die AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag. Damit verliert die Partei ihren Fraktionsstatus. mehr

Auf einem Gebäude ist die Silhouette des Logos der TUI Group vor wolkenverhangenem Himmel zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Wegen Corona: TUI dampft Angebot weiter ein

Der Tourismuskonzern TUI hat am Dienstag angekündigt, das Reiseangebot für den Winter weiter zu straffen. Im nächsten Jahr will TUI wieder 80 Prozent seiner Kapazitäten anbieten. mehr

Polizeibeamte in Schutzkleidung warten am 14.08.2010 in Bad Nenndorf auf den Einsatz. © dpa Foto: Peter Steffen

Rassismus bei Polizei: Kriminologin fordert Studie

In der Debatte über Rechtsextremismus in der Polizei geht Kriminologin Bettina Zietlow nicht von Einzelfällen aus. Sie fordert eine "vorurteilsfreie Untersuchung". mehr

Eine Fichte im Wald mit erkennbaren Schäden durch Trockenheit. © NDR Foto: Franziska Drewes

Trockenheit lässt Fichten und Buchen leiden

Die anhaltende Trockenheit sorgt in Niedersachsen für massive Probleme. Viele Bäume in den Wäldern sterben ab, außerdem sind die Talsperren deutlich weniger gut gefüllt als normal. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen