Stand: 24.03.2020 20:51 Uhr

Corona: Vermieter erlässt Friseursalon die Miete

Die Friseurin Melanie Roehse steht mit Vermieter Jörg Neuhaus vor ihrem Friseursalon "Melli's Harexpress". © NDR Foto: Kristin Häfemeier
Die Existenzsorgen von Friseurmeisterin Melanie Roehse aus Bad Nenndorf sind dank ihres Vermieters Jörg Neuhaus etwas geschwunden.

In einer Zeit, in der sozialer Abstand wegen der Corona-Pandemie zu den zentralen Geboten gehört, sorgen soziale Gesten umso mehr für ein Gefühl des Miteinanders. Das zeigt ein Beispiel aus Bad Nenndorf: Dort betreibt Friseurmeisterin Melanie Roehse einen Friseursalon. Der muss seit Montag - wie Tausende andere Friseurläden in Deutschland - geschlossen bleiben, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Viele Inhaber fürchten nun um ihre Existenz, so auch Melanie Roehse. Um ihr die Sorgen wenigstens ein Stück weit zu nehmen, erlässt ihr der Vermieter deshalb die Miete und die Nebenkosten für Mai. "Ich war sprachlos, mir liefen die Tränen vor Freude", sagte die Friseurmeisterin im Gespräch mit dem NDR in Niedersachsen. Ihr Vermieter nehme ihr damit schon eine große Last ab.

Vermieter unterstützt in Corona-Krise

Vermieter Jörg Neuhaus war zuletzt am Samstag noch bei seiner Mieterin zum Haare schneiden. Sie sprachen über Roehses Sorgen, und dass sie nicht wüsste wie es weiterginge. "Das hat mich schon berührt", sagte Neuhaus. Um Roehse zu helfen, erlässt er ihr deshalb die Miete - zunächst für Mai. Doch wenn die Sperre länger dauert, würde er sie auch bis zum Ende unterstützen, sagte er. "Es kommt von Herzen, weil ich einfach will, dass der Friseursalon erhalten bleibt." Roehse ist optimistisch, dass sie nun auch durch die Hilfe ihres Vermieters die Krise übersteht. Sie will durchhalten - für sich, für ihre Familie, für ihre Angestellten und für ihre Kunden. "Damit die dann irgendwann mit ihren langen Haaren vorbeikommen und sie sich alle wieder kurz schneiden lassen können."

 

Niedersachsen halten zusammen
Eine Person hält eine mit Gemüse gefüllte Holzkiste mit einem Herz und dem Schriftzug "Niedersachsen halten zusammen". © Colourbox

Solidarität in Corona-Zeiten: Niedersachsen halten zusammen

Gemeinsam überstehen wir die Coronakrise. Ärztinnen- und Pflegekräfte, Supermarkt-Kassierer, hilfsbereite Nachbarn - sie alle und viele mehr helfen mit. Hier sagen wir gemeinsam Danke! mehr

Weitere Informationen
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht in der Landespressekonferenz. © NDR

Weil zu Corona: Land in "tiefgekühltem Zustand"

Ministerpräsident Weil hat sich am Montag im Rahmen des Krisenstabes erneut zum Coronavirus geäußert. Die sozialen Kontakte sollen bis zum 18. April stark eingeschränkt bleiben. (23.03.2020) mehr

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © picture alliance/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

Corona: Niedersachsen positioniert sich vor dem Gipfel

Getestete könnten laut Ministerpräsident Weil mehr Freiheiten bekommen. Für Schulen könnte es einen Sonderweg geben. mehr

Laborproben in Reagenzgläsern werden in einem Ständer gehalten. © dpa Foto:  Sven Hoppe

Corona: Alle wichtigen Zahlen aus Niedersachsen

Wie viele bestätigte Coronavirus-Infektionen gibt es in Niedersachsen? Wie viele sind gestorben? Wie entwickelt sich die Zahl der Neuinfektionen? Hier finden Sie wichtige Zahlen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 24.03.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf einem Schild wird um Ruhe während der Abiturprüfung gebeten. © dpa Foto: Armin Weigel

Trotz Corona-Pandemie: Tonne hält an Abitur-Terminen fest

Der Zeitplan gelte unabhängig von Szenarien. Laut Kultusminister werde der Stoff an die Pandemie-Bedingungen angepasst. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen