Stand: 25.05.2020 16:00 Uhr

Corona-Pandemie lässt Unfallzahlen sinken

Warndreieck auf Fahrbahn © dpa Foto: Frank Mächler
Das Landesamt für Statistik hat im März 11.724 Unfälle auf Niedersachsens Straßen verzeichnet - deutlich weniger als im März 2019. (Themenbild)

Vor dem Hintergrund der Corona-bedingten Einschränkungen ist auch in Niedersachsen die Zahl der Verkehrsunfälle im März gesunken. Vorläufigen Angaben zufolge verzeichnete das Landesamt für Statistik im März 11.724 Unfälle mit Sachschaden. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Minus von 20,1 Prozent. Die Zahl der Verkehrstoten ging um 20,8 Prozent zurück - von 24 im März 2019 auf 19 im März 2020. 310 Menschen wurden bei Unfällen schwer verletzt - hier verringerte sich die Zahl sogar um knapp 30 Prozent. Auch bundesweit registrierten die Statistiker im März deutlich weniger Unfälle als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verkehrstoten sank sogar auf einen historischen Tiefstand. "Noch nie seit der deutschen Vereinigung im Jahr 1990 wurden in einem Monat weniger Menschen bei Verkehrsunfällen getötet als im März 2020", hieß es vom Statistischen Bundesamt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.05.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bernd Althusmann (CDU) spricht im Niedersächsischen Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Althusmann: Land Niedersachsen will mehr Tempo beim Impfen

Das hat der Weil-Stellvertreter in einer Regierungserklärung angekündigt. Zudem verteidigte er weitere Lockerungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen