Stand: 09.09.2020 15:50 Uhr

Bundespolizei stoppt betrunkene Seniorinnen

Ein Polizeibus steht vor der Station der Bundespolizei am Hauptbahnhof Hannover. © PictureAlliance /  dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Die Bundespolizei in Hannover brachte die betrunkenen Seniorinnen in eine Ausnüchterungszelle. (Themenbild)

Zwei stark alkoholisierte Seniorinnen haben am Dienstagabend den Zugverkehr in Hannover aufgehalten. Nach Angaben der Bundespolizei waren die beiden 72 und 75 Jahre alten Frauen von Berlin kommend auf der Durchreise. Dabei hatten sie offenbar so viel Alkohol getrunken, dass sie nicht mehr das Gleichgewicht halten konnten. Bundespolizisten und Rettungssanitäter fanden die beiden Frauen am Hauptbahnhof Hannover im Gang des Zuges liegend vor. Ein Atemalkoholtest ergab 4,2 Promille bei der jüngeren und 3 Promille bei der älteren. Obwohl sie nicht mehr gehen konnten, weigerten sie sich ins Krankenhaus zu fahren. Sie kamen deshalb zur Ausnüchterung in Schutzgewahrsam.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 09.09.2020 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht vor einer Kamera. © NDR

Niedersachsens Ministerpräsident setzt weiterhin auf Masken

Vor allem in Schulen und im ÖPNV dürfe es zunächst keine Aufhebung der Maskenpflicht geben. Dies sagte Weil dem NDR. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen